Aktuelle Seite: Home1. Herren1.Herren Hinrunde

1. Herren Hinrunde 2016/17

Offizieller Spielplan        Aktuelle Tabelle       Spielerrangliste


Spielberichte: 

 

TTC Wiesmoor – TTC Waddens   9:5

Es war wieder mal eines jener Spiele, deren Verlauf man sich vorher kaum packender hätte ausmalen können. Es waren knapp über 200 Minuten gespielt, als eine beruhigende 8:2 Führung noch aus den Händen zu drohen glitt. Doch in einem Finale Furioso setzte der starke Michael Meyer den Schlussakkord unter eine packende Partie.

Wiesmoor musste musste im Duell mit dem letztjährigen Tabellenfünften erneut auf den verletzten Dirk Saathoff verzichten. Als Ersatz sprang Heiko Lüdtke, Nummer Zwei der Zweiten Mannschaft, ein. Auch die Waddenser hatten einen Ausfall zu beklagen. Sobczyk (Nr. 5) wurde vertreten durch Reservespieler Burhop.

Der TTC startete gleich zu Beginn sehr konzentriert und kam gut in die Partie. Erstmals in dieser Saison sprang eine 2:1 Führung nach Eingangsdoppeln heraus, die eigentlich sogar noch höher hätte ausfallen müssen. Franken/ Meyer konnten in ihrem Match drei Matchbälle in Satz 3 sowie eine 9:3 Führung in Satz 5 nicht nutzen und unterlagen zum Schluss äußerst unglücklich mit 10:12. Die anderen beiden Doppel (Friesenborg/ Eichhorn; Baalmann/ Lüdtke) gingen knapp, aber verdient an die Wiesmoorer.

In den Einzeln legten die Blumenstädter gleich nach und bauten die frühe Führung schnell weiter aus. Das starke obere Paarkreuz der Wiesmoorer mit Friesenborg und Franken ließ die Gäste kaum zur Entfaltung kommen und gewann jeweils recht deutlich in drei (Friesenborg) bzw. vier (Franken) Sätzen. Im mittleren Paarkreuz waren die Begegnungen umkämpfter. Eichhorn und Tran sowie Baalmann und E. Radu schenkten sich in ihren Duellen keinen Millimeter und gingen jeweils in die volle Distanz von fünf Sätzen. Am Ende setzten sich aber, etwas überraschend, beide Wiesmoorer durch und erhöhten auf einen Spielstand von 6:1. Im unteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Meyer hatte in seinem Einzel viel Mühe gegen Ersatzmann Burhop, behielt aber in fünf Sätzen die Oberhand. Lüdtke kämpfte sich nach schlechtem Start gut in die Partie, unterlag jedoch knapp mit 1:3.

Nachdem Friesenborg auch sein zweites Einzel gewann (3:1 gegen Guhse) schien die Partie beim Stand von 8:2 für Wiesmoor eigentlich entschieden. Doch dann nahm das Spiel noch einmal eine Wendung. Die Gäste aus Waddens, die sich ohnehin zu keiner Phase des Spiels aufgaben, wurden nun für ihre Hartnäckigkeit belohnt. Franken konnte nicht an seine gute Leistung im ersten Einzel anknüpfen und unterlag Gästespieler J. Radu klar in drei Sätzen. Eichhorn und Baalmann agierten in ihren Matches wie schon in der ersten Spielrunde absolut auf Augenhöhe, mussten sich aber diesmal jeweils knapp mit 2:3 geschlagen geben. Damit war der Vorsprung der Wiesmoorer auf 8:5 zusammengeschmolzen. Die letzte Partie des Abends (Meyer – Dorn) war dann an Spannung kaum noch zu überbieten. Meyer verlor zunächst Satz 1, gewann dann aber die darauffolgenden beiden Sätze und  führte mit 2:1. Im vierten Durchgang lief nahezu gar nichts, dieser ging mit 1:11 an den Waddenser. Und auch im Entscheidungssatz sah lange alles nach einem Punkt für die Gäste aus. Meyer zeigte sich jedoch vom Rückstand unbeeindruckt. Beim Stand vom 6:10 im fünften Satz konterte er vier (!) Matchbälle des Gegners und gewann auch die folgenden zwei Punkte zum vielumjubelten 9:5 Endstand.

Nach dreieinhalb Stunden Spielzeit stand damit ein am Ende dramatischer, aber verdienter 9:5 Erfolg für den TTC. Damit sind die ersten beiden Zähler im Abstiegskampf eingesammelt. Für die Wiesmoorer gibt es nun erst einmal eine vierwöchige Spielpause. Am 28.10. empfängt der TTC dann im vierten Saisonspiel den Mitaufsteiger MTV Jever III, wo der Schwung aus dem heutigen Spiel mitgenommen werden soll.

TTC Wiesmoor:

Einzel: Christian Friesenborg (2 Siege/ 2 Spiele), Uwe Franken (1/2), Volkmar Eichhorn (1/2), Tim Baalmann (1/2), Michael Meyer (2/2), Heiko Lüdtke (0/1)

Doppel: Friesenborg/ Eichhorn (1/1), Franken/ Meyer (0/1), Baalmann/ Lüdtke (1/1) 

 

 

TTC Wiesmoor – SV Warsingsfehn 3:9

Am Freitagabend startete der TTC gegen den SV Warsingsfehn in die neue Bezirksoberliga-Saison. Die Rollen waren bereits vor dem Spiel klar verteilt. Letztes Jahr spielten die Fehntjer in ähnlicher Aufstellung noch zwei Ligen über den Wiesmoorern und erreichten in der Landesliga einen starken dritten Platz. Nach ihrem freiwilligen Abstieg in die BOL und der Wiesmoorer Meisterschaft in der Bezirksliga messen sich nun also beide Teams in der BOL. Sowohl Warsingsfehn, als auch Wiesmoor ging ersatzgeschwächt in die Partie. Während bei den Gästen mit Frank Wollenhaupt die Nr. 3 fehlte, musste der TTC mit Dirk Saathoff (Nr. 4) und Michael Meyer (Nr. 6) gleich auf zwei Stammspieler verzichten. Diese wurden ersetzt durch Andreas Freerks und Heiko Lüdtke aus der TTC-Reserve. Tim Baalmann rutschte ins mittlere Paarkreuz auf.

Wiesmoorer startete mäßig in die Partie und lag nach den Eingangsdoppeln gleich mit 0:3 zurück. Christian Friesenborg/ Volkmar Eichhorn und Uwe Franken/ Baalmann holten je einen Satz, das Duo Freerks/ Lüdtke blieb chancenlos und unterlag mit 0:3. In der ersten Einzelrunde konnten der TTC die Partie offen gestalten. In allen Paarkreuzen wurden die Punkte leistungsgerecht geteilt. Friesenborg und der stark aufspielende Ersatzmann Freerks siegten jeweils deutlich in drei Sätzen. Eichhorn konnte die engste Partie des Abends mit 12:10 im fünften Satz gegen Gästespieler Störmer für sich entscheiden. Franken, Baalmann und Lüdtke dagegen unterlagen ihren Kontrahenten recht deutlich.

Mit einem 3:6 Zwischenstand ging es damit in die zweite Einzelrunde. Hier erwies sich Gäste-Akteur Toby Schüler im Duell der Spitzenspieler als klar überlegen und bezwang Friesenborg klar in drei Sätzen. Franken agierte in seinem zweiten Einzel auf Augenhöhe mit Routinier Burkhard Schulz, unterlag jedoch knapp mit 11:13 im vierten Satz. Damit war das Spiel von Warsingsfehns Huismann gegen Eichhorn nach etwas mehr als zwei Stunden bereits ein erster Matchball für die Gäste. Nachdem die ersten beiden Sätze klar an den Gast gingen, konnte Eichhorn den dritten Durchgang für sich entscheiden. Letzten Endes blieb er in der Partie jedoch chancenlos und unterlag im vierten Satz mit 4:11. Damit war die 3:9 Niederlage der Wiesmoorer besiegelt.

TTC Wiesmoor:

Einzel: Christian Friesenborg (1 Sieg/2 Spiele), Uwe Franken (0/2), Volkmar Eichhorn (1/2), Tim Baalmann (0/1), Andreas Freerks (0/1), Heiko Lüdtke (0/1)

Doppel: Friesenborg/ Eichhorn, Franken/ Baalmann, Freerks/ Lüdtke (alle 0/1) 

 

 

 

Zum Seitenanfang