Aktuelle Seite: Home
Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds
Filter
  • Herren II schließt die Hinrunde erfolgreich ab

    TTC Wiesmoor – SV Eintracht Ihlow   9 : 3

    Im letzten Hinrundenspiel spielte der TTC Wiesmoor 2 gegen den Tabellenvorletzten aus Ihlow. Gäste und Gastgeber traten jeweils mit Ersatz an.

    Die Partien gestalteten sich größtenteils ausgeglichen, wurden aber zumeist zugunsten der Wiesmoorer entschieden. Alle vier Partien, die in den fünften Satz gingen, gewannen die Gastgeber. Nach den Doppeln führten die Wiesmoorer mit 2:1. Im Anschluss wurden fünf Einzel gewonnen, so dass die Wiesmoorer ihre Führung zu einem komfortablen 7:1 ausgebauten.

    Im Anschluss verloren noch Gattermeyer und Ersatzmann Oske je eine Partie, so dass durch die folgenden Siege von Lüdtke und Palm die Partie entschieden wurde.

    Zusammengefasst siegten die Wiesmoorer verdient und konnten sich damit auf den dritten Tabellenplatz hoch arbeiten. Für die Wiesmoorer ist dies nach fünf Siegen in Folge ein versöhnlicher Hinrundenabschluss.

    Gattermeyer (1), Lüdtke (2), Palm (2), Freerks (1), Ottersberg (1), Oske (0), Gattermeyer/Palm (1), Lüdtke/Freerks (1), Ottersberg/Oske (0)

  • Herren II mit klarem Sieg gegen Wiegboldsbur

    TTC Wiesmoor II - BSV Wiegboldsbur     9: 0

    Gegen die Gäste aus Wiegboldsbur machten die Wiesmoorer es kurz und bündig. An diesem Abend trat die zweite Herren in folgender Aufstellung an:

    1. Gattermeyer
    2. Lüdtke
    3. Palm
    4. Freerks
    5. Zinn
    6. Ottersberg

    Doppel:

    1. Freerks/Lüdtke
    2. Gattermeyer/Palm
    3. Zinn/Ottersberg 

    Lediglich in einem Match würde es spannend. Die Doppelpartie zwischen Lüdtke/Freerks und Wienekamp/Alberts ging in den fünften Satz. Dieser wurde jedoch mit 11:4 relativ klar durch die Wiesmoorer gewonnen. Ansonsten ging nur noch ein Satz an die Gäste. Wiesmoor siegte mit 9:0!

    Gattermeyer (1), Lüdtke (1), Palm (1), Freerks (1), Zinn (1), Ottersberg (1), Lüdtke/Freerks (1), Gattermeyer/Palm (1), Zinn/Ottersberg (1)

  • TTC vergibt Chance auf Sprung ins Tabellenmittelfeld

    Zum Hinrundenabschluss standen für die Bezirksoberliga-Akteure des TTC am Wochenende die Partien gegen den Ortsnachbarn aus Remels und den TuS Sande II auf dem Programm. Mit zwei Siegen hätte der Aufsteiger wertvolle Punkte gegen den Abstieg sammeln können. Doch am Ende stand nach zwei umkämpften Partien nur ein Punkt aus beiden Spielen zu Buche.  

     

    TTC Wiesmoor vs. TTC Remels    8:8

    In einem irren Lokalderby gingen die Gäste nach Doppeln mit 1:2 in Führung. Lediglich Friesenborg/Eichhorn waren für die Wiesmoorer erfolgreich. Im Anschluss nahm der TTC jedoch stark an Fahrt auf und ging mit klaren Siegen von Friesenborg, Franken, Eichhorn und Saathoff schnell mit 5:2 in Front. Auf die Niederlage von Meyer reagierte Wiesmoor mit weiteren Erfolgen durch Baalmann sowie dem an diesem Tage ungeschlagenen oberen Paarkreuz mit Friesenborg und Franken. Mit dieser komfortablen 8:3 Führung schien die Partie vorzeitig zugunsten der Heimmannschaft entschieden. Doch in der Folge gingen alle vier verbleibenden Einzel durch Nervenschwäche und fehlendes Glück in den entscheidenden Situationen mit 2:3 Sätzen verloren, sodass die Gäste doch noch ein Abschlussdoppel erzwangen. Hier machten Friesenborg/Eichhorn die unglaubliche Pleitenserie gegen Spielende perfekt und vergaben einen bereits sicher geglaubten Sieg gegen den direkten Konkurrenten.

    TTC Wiesmoor:

    Einzel: Friesenborg (2), Franken (2), Eichhorn (1), Saathoff (1), Meyer (0), Baalmann (1)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Franken/Baalmann (0), Saathoff/Meyer (0)

     

    TuS Sande II vs. TTC Wiesmoor    9:6

    Der TTC reagierte auf die zuletzt schwachen Doppelresultate und ging mit den neu formierten Paarungen gleich mit 2:1 in Führung. Friesenborg/Franken und Saathoff/Baalmann waren für den Aufsteiger erfolgreich. Franken holte mit einer starken Vorstellung den nächsten Zähler. Doch in den anschließenden fünf Partien der ersten Einzelrunde konnte lediglich Baalmann mit einem klaren 3:0 Erfolg überzeugen. Somit geriet der TTC mit 4:5 erstmals in Rückstand. Siege von Friesenborg und Eichhorn egalisierten die Niederlage von Franken und brachten den Ausgleich zum 6:6. Die restlichen Partien gingen jedoch allesamt an den Gastgeber. Saathoff und Baalmann kamen einem Sieg ähnlich wie am Vortag sehr nahe, unterlagen jedoch beide hauchdünn im Entscheidungssatz.

    Wiesmoor beendet die Hinrunde damit mit sechs Zählern und rangiert damit momentan auf Rang Sieben, der den direkten Klassenerhalt bedeuten würde. Der Aufsteiger vergab am Wochenende jedoch beste Chancen, sich etwas in Richtung Tabellenmittelfeld abzusetzen.

    TTC Wiesmoor:

    Einzel: Friesenborg (1), Franken (1), Eichhorn (1), Saathoff (0), Meyer (0), Baalmann (1)

    Doppel: Friesenborg/Franken (1), Eichhorn/Meyer (0), Saathoff/Baalmann (1)

  • TTC Wiesmoor triumphiert auch im Kreispokal

     

    TTC Wiesmoor – SuS Rechtsupweg   5:2

    Neben der Herbstmeisterschaft in der Liga konnten die TTCer sich auch über einen Sieg im Kreispokal freuen. Die höherklassig spielenden Gäste aus Rechtsupweg konnten mit 5:2 bezwungen werden.

    Wiesmoor trat in der Aufstellung Eichhorn, Friesenborg und Baalmann an. Eichhorn gelangen zwei recht deutliche Erfolge über Schmidt und Hook. Friesenborg benötigte in all seinen drei Partien fünf Sätze, behielt aber jeweils die Oberhand. Das Spiel war somit schon entschieden, als Baalmann nach zwei vorausgegangen Niederlagen noch einen Viersatzsieg über Schmidt errang.

    TTC Wiesmoor:

    Friesenborg (3), Eichhorn (2), Baalmann (0)

  • TTC Wiesmoor feiert Herbstmeisterschaft

     

    SV Komet Walle – TTC Wiesmoor 2:9

    Zum Hinrundenabschluss trat der Tabellenführer aus Wiesmoor auswärts bei Komet Walle an. Schon in den Doppeln zeichnete sich eine Überlegenheit der Gäste ab. Friesenborg/Eichhorn sowie Baalmann/Wille entschieden ihre Partien für sich und brachten so den TTC schnell in Führung. Meyer/Palm unterlagen nach großem Kampf nur knapp in fünf Sätzen gegen die Waller Spitzenpaarung Bohlen/Behrends.

    Auch in den Einzeln setzte sich dieses Bild weiter fort. Einzig Baalmann blieb in seinem Einzel glücklos und verlor mit 0:3 Sätzen. Mühe hatten auch Friesenborg und Eichhorn in ihren Matches gegen Eisenhauer sowie Meyer, die allesamt fünf Sätze zum Sieg benötigten. Doch letztlich behielt der TTC die Oberhand und fuhr einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 9:2 Erfolg ein.

    Damit schließen die Wiesmoorer eine äußerst erfolgreiche Hinrunde mit dem Spitzenrang ab. Angetrieben von einem starken oberen Paarkreuz mit Friesenborg und Eichhorn musste in 9 Spielen lediglich ein Unentschieden und eine Niederlage hingenommen werden. Und mit der anschließenden Niederlage des Verfolgers aus Süderneuland haben die Blumenstädter nun 3 Punkte Vorsprung auf Platz zwei.

    TTC Wiesmoor:

    Einzel: Friesenborg (2), Eichhorn (2), Meyer (1), Baalmann (0), Wille (1), Lienemann (1)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Meyer/Palm (0), Baalmann/Wille (1)

  • Nur ein Punkt aus zwei Spielen, TTC-Bezirksliga-Männer bleiben im Tabellenmittelfeld

    TTC Wiesmoor - SV Komet Walle 8:8

    Die Wiesmoorer blieben trotz einiger Neuformierungen in den Doppeln auch gegen den Gast aus Walle schwach. Die TTCer lagen anschließend mit 1:2 im Rückstand und gerieten durch eine etwas überraschende Niederlage von Friesenborg gegen Gertje gar mit 1:3 in Rückstand.

    TTCs Volkmar Eichhorn verkürzte souverän durch ein 3:0 über Walles Meinecke, doch blieb das mittlere Paarkreuz mit Wille und Baalmann auf Wiesmoorer Seite während des ganzen Spiels erfolglos. Umso erfolgreicher trumpften an diesem Abend die Spieler des unteren Paarkreuzes auf. Heiko Lüdtke und Michael Meyer vom TTC waren an diesem Abend ungeschlagen. Meyer gab weder im Doppel noch im Einzel einen Satz ab.

    Bei einer 8:7-Führung der Gastgeber hatte das in der Vergangenheit so starke Doppel Friesenborg/Eichhorn mit 1:3 das Nachsehen im Spiel gegen Walles Meinecke/Saathoff.

    So blieb den Wiesmoorern trotz der Führung am Ende ein gerechtes Unentschieden mit einem Punktgewinn.

    TTC Wiesmoor: Friesenborg (1), Eichhorn (2), Wille, Baalmann, Meyer (2), Lüdtke (2)

    SV Komet Walle: Meinecke, Gertje (1), Saathoff (2), Bohlen (2), Pönitzsch, Behrends

    Doppel: 1:3


     

    SV BW Borssum - TTC Wiesmoor 9:3

    Wenig zu holen gab es für die Bezirksligaakteure vom TTC beim Tabellenführer in Borssum.

    Wieder zeigten die Gäste ihre momentan große Schwäche in den Eingangsdoppeln:

    Der TTC lag schnell mit 0:3 im Rückstand. Den ersten Punkt für die Gäste steuerte Friesenborg durch einen hauchdünnen Fünfsatzerfolg gegen Bruns bei. Der TTC lag jedoch schon zu diesem Zeitpunkt mit 1:4 im Rückstand. Heiko Lüdtke zeigte auch gegen Borssum seine zurzeit gute Form und siegte gegen den erfahrenen Hermann Lüken in vier Sätzen.

    Anschließend gab es für den Wiesmoorer kaum noch Siegchancen. Im Spiel der beiden bisher erfolgreichsten Spieler der Liga gewann der Borssumer Stephan Trenn knapp mit 11:9 im fünften Satz gegen Wiesmoors Friesenborg. Anschließend konnte Eichhorn in einem eben so engen Spiel die Partie gegen Stefan Bruns für sich positiv gestalten und gewann mit 11:7 im Entscheidungssatz.

    Relativ erfolglos ist bei den TTCern das mittlere Paarkreuz. Auch im Spiel von Ecko Wille gegen Borssums Malte Wünderlich blieb der Wiesmoorer ohne Sieg. Das war gleichbedeutend mit der ziemlich klaren Gesamtniederlage der Blumenstädter beim Titelanwärter in Emden.

    Im letzten Spiel der Hinrunde wartet am kommenden Samstag der FC Loquard.

    SV BW Borssum: Trenn (2), Bruns, Wünderlich (2), Schmitt (1), Lüken, Budde (1)

    TTC Wiesmoor: Friesenborg (1), Eichhorn (1), Wille, Baalmann, Meyer, Lüdtke (1)

    Doppel: 3:0

  • TTC Wiesmoor - FC Loquard 9:3

    TTC Wiesmoor - FC Loquard 9:3

    Das Ende der Hinrunde wollten die TTCer unbedingt erfolgreich abschließen. Daher versuchten die Gastgeber schon bei den Doppelpaarungen ein Experiment und stellten das bisher erfolgreichste Doppel Meyer/Lüdtke an Nummer eins auf. Der Versuch brachte einen sofortigen Punkt für die Wiesmoorer. Das TTC-Duo schlug Loquards Janssen/Folkerts, U. knapp in fünf Sätzen. Die anderen beiden Doppel verliefen nahezu symptomatisch gegen die Blumenstädter. Friesenborg/Baalmann und auch Eichhorn/Wille waren nicht in der Lage ihre Partien nach Hause zu bringen. Der TTC ging wie schon häufig in der Saison mit einem Rückstand in die Einzelbegegnungen. Doch hier zeigten sich die Stärken der Gastgeber. Das obere Paarkreuz mit Christian Friesenborg und Volkmar Eichhorn zeigte sich gewohnt stark und punktete. Friesenborg landete einen klaren Sieg über Jan Folkerts und Eichhorn setzte sich in vier Sätzen gegen die Nummer eins der Gäste, Holger Janssen, durch. Mit seinem ersten Einzelsieg in der Saison überhaupt baute der TTCer Ecko Wille durch ein klares 3:0 über Stefan Schmidt die Wiesmoorer Führung aus. Alle Siegchancen hatte auch der Youngster Tim Baalmann, der jedoch nach einer 2:0-Führung seine Partie gegen den erfahrenen Karl-Heinz Zeiß verlor. Danach ließ sich die Heimmannschaft aber nicht vom Siegkurs bringen. Alle folgenden fünf Einzel gingen auf das Punktekonto der Wiesmoorer. Der krönende Abschluss zum Sieg gelang Ecko Wille, der auch sein zweites Einzel gewann und im fünften Satz gegen Karl-Heinz Zeiß die Nerven behielt und den Gesamterfolg der TTCer sicherte. Der TTC überwintert weiterhin im Tabellenmittelfeld und hat zur Abstiegszone Boden gut gemacht. TTC Wiesmoor: Friesenborg (2), Eichhorn (2), Wille (2), Baalmann, Meyer (1), Lüdtke (1) FC Loquard: Janssen, Folkerts, J., Zeiß, K.-H. (1), Schmidt, Zeiß, H., Folkerts, U. Doppel: 1:2

  • 2.Herren Hinrunde 2013/14

    Hinrunde Saison 2013/14

    Tag Datum Zeit(Halle) 
    Heimmannschaft  
    Gastmannschaft  
    Spiele  
    Di. 03.09.2013   20:00   (1)   TuS Sandhorst II TTC Wiesmoor II 9:5      
    Fr. 06.09.2013 20:00   (1)   TTC Wiesmoor II TTC Norden II  9:4      
    Fr. 04.10.2013 20:00   (1)   TTC Wiesmoor II TSV Holtrop II  9:4    
    Mi. 16.10.2013 20:00   (1)   SuS Strackholt TTC Wiesmoor II 9:4    
    So. 20.10.2013 18:00   (1)   TSV Holtrop TTC Wiesmoor II 8:8    
    Fr. 25.10.2013 20:00   (1)   TTC Wiesmoor II TuRa Marienhafe  7:9    
    Fr. 01.11.2013 20:00   (1)   SV Ochtersum II TTC Wiesmoor II  9:3    
    Di. 05.11.2013 20:00   (1)   SV Eintracht Ihlow TTC Wiesmoor II  9:5    
    Sa. 07.12.2013 15:00   (1)   TuS Victorbur TTC Wiesmoor II  9:3    

    Ergebnisse und Tabelle bei click-TT

    Offizieller Spielplan TTC Wiesmoor II

    Spielerrangliste

    Paarkreuzrangliste

    Forum TT-News

    Die Spielberichte der Hinrunde 2013/14:

    TuS Sandhorst II – TTC Wiesmoor II    9 : 5

    Zum ersten Saisonspiel der zweiten Herren in der 2. Bezirksklasse reisten die Wiesmoorer nach Sandhorst. In neuer Formation und zudem nicht in Stammbesetzung trafen die Wiesmoorer gleich auf eine der stärkeren Mannschaften der Liga. J. Kleen ersetzte die Stamm-Nummer 5 Ottersberg.

    In der Doppelrunde traten de Wall und Friesenborg als Doppel 1 gegen Berlin / Mattner an. Zinn und Hilbrands spielten gegen das Sandhorster Spitzendoppel Schaefer / Diekhoff. Beide Punkte gingen an die Wiesmoorer. Das Doppel 3 bildeten Jelken und der Ersatzmann Kleen. Gegen Willms / Haseborg unterlagen sie glatt mit 0:3. Zwischenstand 2:1 für Wiesmoor.

    Nach dem guten Start musste Friesenborg gegen Berlin und de Wall gegen Schaefer ran. Friesenborg gewann glatt, de Wall aber musste sich geschlagen geben. Nun begann ein Lauf der Gastgeber. Die nächsten vier Spiele gingen an sie so dass nun der TTC mit 3:6 ins Hintertreffen geriet. De Wall stoppte den Trend mit seinem knappen Sieg gegen Berlin kurzzeitig. Aber danach gingen drei der folgenden vier Spiele an Sandhorst womit die Auswärtsniederlage der Wiesmoorer besiegelt war. Lediglich Hilbrands konnte gegen Mattner in fünf Sätzen gewinnen. Endstand 5:9 aus Wiesmoorer Sicht.

    De Wall (1), Friesenborg (1), Zinn (0), Hilbrands (1), Jelken (0), Kleen (0), de Wall / Friesenborg (1), Zinn / Hilbrands (1), Jelken / Kleen (0)


     TTC Wiesmoor II – TTC Norden II   9 : 4

    Beim ersten Heimspiel der Saison traten die Wiesmoorer komplett an. Die Doppelpaarungen wurden weitestgehend beibehalten. Das Doppel 3 bildeten nun Ottersberg und Jelken. Der Gegner des heutigen Abends hatte am Vortag den TuS Sandhorst geschlagen, gegen den Wiesmoor bekanntlich am Dienstag verloren hatte, jedoch reisten die Norder ohne Ihre Nummer 2 an, so dass Müller aus der Dritten nachrückte.

    In den Doppeln ging es dieses Mal etwas holpriger los:

    De Wall / Friesenborg - Veltrup / Ocken 0:3
    Zinn / Hilbrands - Kaiser Boomgarden 1:3

    Lediglich die Neuformation dieses Abends (Ottersberg / Jelken) konnte nach 0:2 Sätzen Rückstand noch gewinnen.

    In den Einzeln lief es hingegen besser. De Wall gewann glatt gegen Kaiser. Friesenborg verlor glatt gegen Veltrup. Zinn, Hilbrands und Ottersberg gaben zwar je mindestens einen Satz ab, punkteten aber jeweils. Die erste Einzelrunde schloss Jelken mit einer glatten Niederlage gegen Reiners, so dass die Wiesmoorer nun mit 5:4 führten.

    Im zweiten Durchgang ging nichts mehr verloren. De Wall gewann gegen Veltrup ebenso glatt wie Friesenborg gegen Kaiser und Zinn gegen Boomgarden. Lediglich Hilbrands machte es spannend und brauchte fünf Sätze. Im fünften gab er dann aber richtig Gas und siegte mit 11:1. Wahrscheinlich hatte er zwischendurch zum Nachbartisch geschaut, wo das Spiel von Ottersberg gegen Reiners bereits lief. Hier lag der Wiesmoorer nämlich mit 0:2 Sätzen zurück und war auf dem Weg zu verlieren, aber so machte Hilbrands alle klar. Der erste Saisonsieg kann verbucht werden.

    De Wall (2), Friesenborg (1), Zinn (2), Hilbrands (2), Ottersberg (1), Jelken (0), de Wall / Friesenborg (0), Zinn / Hilbrands (0), Ottersberg / Jelken (1)


     TTC Wiesmoor – TSV Holtrop II   9 : 4

    Im Heimspiel gegen die Zweite aus Holtrop starteten die Wiesmoorer mit einem 2:1 in den Doppeln. Lediglich Zinn und Hilbrands mussten sich nach fünf Sätzen gegen das Doppel 1 aus Holtrop, van Lengen / Onneken geschlagen geben.

    In den Einzeln siegte zunächst de Wall gegen Onneken, friesenborg aber unterlag gegen van Lengen knapp im Fünften. Nach der ersten Einzelrunde stand es dann 6:3 für die Blumenstädter. Zinn, Hilbrands und Ottersberg waren erfolgreich.

    Im zweiten Durchgang konnte die Holtroper Nummer 1 auch sein zweites Spiel gewinnen, de Wall unterlag mit 0:3. Friesenborg aber gewann ebenso glatt gegen Onneken. Auch Zinn und Hilbrands siegten gegen Schäfer und Tjarks, so dass der zweite Sieg in Folge feststand.

    de Wall (1), Friesenborg (1), Zinn (2), Hilbrands (2), Ottersberg (1), Jelken (0), de Wall / Friesenborg (1), Zinn / Hilbrands (0), Ottersberg / Jelken (1)


    SuS Strackholt – TTC Wiesmoor II   9 : 4

    In Strackholt traten die Wiesmoorer erneut in voller Besetzung auf. Der Start allerdings ging gehörig in die Hose. Alle drei Doppel entschieden die Strackholter je mit 3:0 für sich. Nach drei gespielten Einzeln stand es dann 6:0. De Wall unterlag gegen Frerichs mit 0:3, Friesenborg schaffte es zwar gegen Post in den fünften, verlor diesen aber dann und auch Hilbrands verlor gegen Landherr. Das erste Spiel für die Wiesmoorer gewann dann Zinn. Er spielte gegen Saathoff stark auf und gewann glatt mit 3:0. Auch Ottersberg konnte sein Spiel gegen Kruse gewinnen. Jelken aber verlor gegen Witte. Zwischenstand 2:7 aus Sicht des TTC.

    Im zweiten Durchgang verlor de Wall auch sein zweites Spiel. Das war nicht sein Abend. Aber Friesenborg gewann gegen Frerichs zu 3:8. Auch Zinn gewann und blieb damit an diesem Abend in den Einzeln erneut ungeschlagen. Hilbrands aber verlor gegen Landherr in einem spannenden Spiel den fünften Satz und besiegelte damit die zweite Niederlage des TTC in dieser Hinrunde.

    de Wall (0), Friesenborg (1), Zinn (2), Hilbrands (0), Ottersberg (1), Jelken (0), de Wall / Friesenborg (0), Zinn / Hilbrands (0), Ottersberg / Jelken (0)


     TSV Holtrop – TTC Wiesmoor II   8 : 8

    Gegen die ersten des TSV Holtrop spielte Lawatsch Ersatz für Jelken. Die Doppel wurden nicht umgestellt, so dass er mit Ottersberg das Doppel 3 bildete. Die beiden siegten auch gleich und holten damit das erste Spiel für die Wiesmoorer an diesem Abend, nachdem de Wall / Friesenborg und Zinn / Hilbrands zuvor verloren hatten.

    Im ersten Einzeldurchgang blieb das obere Paarkreuz des TTC sieglos. De Wall und Friesenborg verloren je sehr knapp im fünften Satz. Daraufhin konnten Zinn und Hilbrands dies aber umkehren. Sie gewannen je im Fünften. Bis hierhin nur Fünfsatzspiele! Nun musste Lawatsch gegen Gronewold ran und unterlag glatt mit 0:3. Ottersberg konnte im Anschluss zum wiederholten Male gegen Assing (wieder im Fünften) gewinnen. Zwischenstand 4:5 aus Sicht des TTC.

    Im zweiten Durchgang spielte de Wall gegen F. Großmann stark auf. Er siegte in 4 Sätzen. Friesenborg aber verlor auch sein zweites Spiel. Das mittlere Paarkreuz spielte ausgeglichen. Hilbrands unterlag gegen M. Großmann, Zinn war an diesem Abend erneut doppelt siegreich. Im Anschluss unterlag Ottersberg gegen Gronewold, Lawatsch aber konnte gegen Assing gewinnen, so dass das Schlussdoppel über Auswärtsniederlage oder Unentschieden entscheiden musste. De Wall und Friesenborg traten gegen F. Großmann / Siebolts an. Nach zwei Sätzen stand es 1:1, dann aber ließen die Wiesmoorer nicht mehr locker und gewannen die folgenden Sätze je knapp. Das Unentschieden war erreicht.

    de Wall (1), Friesenborg (0), Zinn (2), Hilbrands (1), Ottersberg (1), Lawatsch (1), de Wall / Friesenborg (1), Zinn / Hilbrands (0), Ottersberg / Lawatsch (1)


    TTC Wiesmoor II – TuRa Marienhafe   7 : 9

    An diesem Abend konnte sich keiner der Anwesenden an eine Begegnung dieser beiden Mannschaften erinnern. Daher behaupte ich mal, dass dies das erste Aufeinandertreffen des TTC Wiesmoor mit dem TuRa Marienhafe war. Daher kannte keiner seinen Gegner und keiner konnte so recht einschätzen, wie der Abend verläuft. Marienhafe war an diesem Abend genau wie auch der TTC in voller Besetzung. TuRa‘s Nummer 4 bestritt sein erstes Spiel in dieser Saison.

    Nach den Doppeln stand es 2:1 für Wiesmoor. De Wall / Friesenborg waren erfolgreich gegen Tammen / Heider und auch Ottersberg / Jelken konnten gegen Iwan / Weißbach gewinnen. Lediglich Zinn / Hilbrands unterlagen im Spiel gegen das Marienhafer Doppel 1.

    In den Einzeln waren die Paarkreuzergebnisse im ersten Durchgang jeweils ausgeglichen. De Wall, Hilbrands und Ottersberg siegten, Friesenborg, Zinn und Jelken unterlagen ihren Gegnern. Im zweiten Durchgang siegte Friesenborg gegen Tammen, de Wall unterlag Jungenkrüger. Zinn konnte gegen Schneider gewinnen, Hilbrands aber unterlag gegen Iwan. Die Zeichen standen tendenziell auf Sieg für Wiesmoor bzw. unentschieden. Doch dann verloren sowohl Ottersberg als auch Jelken im unteren Paarkreuz und auch das Schlussdoppel ging an die Gäste aus Marienhafe, so dass es plötzlich 7:9 stand. Schade, da war mehr drin!

    de Wall (1), Friesenborg (1), Zinn (1), Hilbrands (1), Ottersberg (1), Jelken (0), de Wall / Friesenborg (1), Zinn / Hilbrands (0), Ottersberg / Jelken (1)


    SV Ochtersum II - TTC Wiesmoor II    9 : 3

    In die Partie beim unangefochteten Tabellenführer gingen die angeschlagenen Wiesmoorer als klarer Underdog. Hilbrands und Ottersberg waren angeschlagen und konnten keinen Punkt beisteuern. Zudem fiel de Wall aus und wurde durch Lawatsch vertreten. In den Doppeln konnte die Formation Friesenborg / Zinn für Wiesmoor punkten. Die anderen beiden Partien gingen an Ochtersum. Im ersten Einzel-Durchgang verlor Wiesmoor alle Spiele. Höhepunkt: Zinn schaffte es zumindest in den fünften Satz.Im zweiten Durchgang kamen die Wiesmoorer dann besser in Tritt. Friesenborg gewann gegen Sadtler, und auch Zinn siegte gegen Harms. Doch dadurch, dass Hilbrands gegen Baltschau aufgeben musste war die Niederlage der Wiesmoorer bereits besiegelt. Endstand 3:9 aus Sich der Wiesmoorer.

    Friesenborg (1), Zinn (1), Hilbrands (0), Ottersberg (0), Jelken (0), Lawatsch (0), Friesenborg / Zinn (1), Hilbrands / Ottersberg (0), Jelken / Lawatsch (0)


    SV Eintracht Ihlow - TTC Wiesmoor II    9 : 5

    Erneut geplagt von Verletzungen traten die Wiesmoorer gegen den Tabellennachbarn Ihlow ohne Ottersberg und mit dem immer noch angeschlagenen Hilbrands an. Ersatzmann war an diesem Abend Kleen. In den Doppeln lief nichts zusammen. 0:3.

    Im ersten Einzeldurchlauf stellte sich die Partie dann aber ausgegliche dar. Friesenborg siegte in fünf Sätzen gegen Janssen, de Wall unterlag im Fünften gegen Schmidt-Dannehl. Auch das mittlere Paarkreuz spielte ausgeglichen. Im unteren Paarkreuz konnte Jelken einen glatten Sieg gegen Hertz-Kleptow einfahren, Kleen hingegen verlor gegen Gerdes.

    Im zweiten Durchgang siegte de Wall gegen Janssen. Frieseborg verlor sein zweites Spiel. Zinn gewann gegen Enninga und holte das fünfte Spiel für die Gäste. Im Anschluss verloren Hilbrands und Jelken so dass die nächste Niederlage besiegelt war. Mal hoffen, dass zum letzten Hinrundenspiel im Dezember wieder alle fit sind.

    de Wall (1), Friesenborg (1), Zinn (2), Hilbrands (0), Jelken (1), Kleen (0), de Wall / Freisenborg (0), Zinn / Hilbrands (0), Jelken / Kleen (0)


     TuS Victorbur - TTC Wiesmoor II    9 : 3

    de Wall (0), Frieseborg (1), Zinn (1), Ottersberg (0), Jelken (0), Lawatsch (0), de Wall / Frieseborg (0), Zinn / Lawatsch (0), Ottersberg / Jelken (1)

Zum Seitenanfang