Aktuelle Seite: Home
Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds
Filter
  • Herren 2 erneut auswärts siegreich

    SUS Rechtupweg – TTC Wiesmoor   6 : 9

    Auf der Fahrt zum Auswärtsspiel wurde heiß diskutiert, wie die Chancen an diesem Abend stehen. Auch in den sozialen Netzwerken gab es kaum ein Spiel in dieser Liga, zu dem mehr Kommentare verfasst wurden. Beide Mannschaften haben sich zur Rückrunde verstärkt und beide haben sich viel vorgenommen. Zunächst die Antwort zur wohl wichtigsten Frage im Vorfeld: Spielt Lienemann? Nein. Spielt Gattermeyer? Ja.

    In den Doppeln wurden bereits die Weichen für den weiteren Verlauf des Abends gestellt. Alle drei Doppel entschieden die Wiesmoorer für sich. Am Schwersten hatten es Zinn und de Wall gegen das Rechtsupweger Doppel 1, Dussenpond / Feldmann. Im Einzel siegte Gattermeyer überzeugend gegen Dussenpond. Der parallel spielende Palm hingegen verlor gegen Barkhoff. ZWISCHENSTAND 4:1.

    In der Halle war eine kämpferische Stimmung. Die Heimmannschaft hatte lautstarke Unterstützung, was die Gäste, aber auch einige Heimspieler phasenweise irritierte. Im technisch sehr schönen Spiel von Freerks gegen Feldmann behielt der Wiesmoorer in allen drei Sätzen die Oberhand und auch de Wall konnte gegen Neuzugang Ahrends punkten. ZWISCHENSTAND 6:1

    Ungewohnt schwächelte das untere Paarkreuz der Wiesmoorer. Ottersberg fand gegen Ubben erst zu spät einen spielerischen Ansatz und unterlag mit 1:3 und auch Zinn verlor gegen Schoolmann.

    Im zweiten Durchgang ließ Gattermeyer sich gegen Barkhoff nie aus der Ruhe bringen und gewann drei Sätze in der Verlängerung. Damit gab er an diesem Abend keinen Satz ab. Auch Palm gewann wie in der Hinrunde in fünf Sätzen gegen Dussenpond. ZWISCHENSTAND 8:3

    Die Wiesmoorer brauchten noch einen Sieg um den Abend vorzeitig zu beenden, aber dann bäumte sich der Gastgeber noch einmal auf. Die folgenden drei Spiele gingen an Rechtsupweg. Wie auch in der Hinserie fiel die Entscheidung des Abends im Spiel Schoolmann gegen Ottersberg. Erneut gewann Ottersberg, diesmal souverän in drei Sätzen und machte den Sack zu. ENDSTAND 9:6

    Gattermeyer (2), Palm (1), de Wall (1), Freerks (1), Zinn (0), Ottersberg (1), Gattermeyer / Palm (1), de Wall / Zinn (1), Freerks / Ottersberg (1)

  • Die Zweite mit Auswärtssieg in Riepe

    TSV Riepe - TTC Wiesmoor 2    3 : 9

    Zum Auswärtsspiel in Riepe trat Wiesmoors Zweite mit der neuen Bestbesetzung an. Im Vergleich zum Spiel in Weene war diesmal auch Lienemann dabei, dafür musste Ottersberg zuschauen.
    In den Doppeln gewannen Gattermeyer/Palm und de Wall/Freerks je glatt in drei Sätzen. Zinn/Lienemann hatten da mehr Mühe gegen das Doppel 1 aus Riepe. Im fünften Satz konnten sie nach dem Seitenwechsel die Oberhand behalten und siegten mit 11:9.
    Lienemann zeigte sich heute in guter Form. Er gewann beide Spiele glatt im Dritten. Gattermeyer kam im ersten Spiel nicht so recht in Tritt und hatte zudem nicht das Glück auf seiner Seite. Das zweite Einzel aber gewann er verdient. Im mittleren Paarkreuz lief heute alles glatt. Alle drei Spiele gingen verdient an die Wiesmoorer. Die beiden Akteure im unteren Paarkreuz hatten es schwerer. Sowohl Zinn, als auch Freerks konnten den Sack einfach nicht zu machen und verloren je im Fünften. Aber nichtsdestotrotz reicht es an diesem Abend für einen klaren Sieg des Teams, welches tatkräftig durch Teamcaptain Ottersberg angefeuert wurde.

    Gattermeyer (1), Lienemann (2), Palm (2), de Wall (1), Freerks (0), Zinn (0), Gattermeyer/ Palm (1), Lienemann/Zinn (1), de Wall/Freerks (1)

  • Tischtennis-Minimeisterschaften 2015 in Wiesmoor

    Ortsentscheid der Tischtennis-Minimeisterschaften 2015 in Wiesmoor

    Teilnehmerzahlen bleiben hinter den Hoffnungen / Kinder packt das Tischtennisfieber

     Alljährlich im Februar veranstaltet der TTC Wiesmoor zusammen mit der Raiffeisen-Volksbank eG die Tischtennis-Minimeisterschaften für alle Kinder bis 12 Jahre. Es besuchten gut 20 Teilnehmer die Veranstaltung, womit die Teilnehmerzahl zwar höher lag als im vergangenen Jahr, aber weit unter den erhofften Meldezahlen. Dennoch konnten die Organisatoren vom TTC und Angelika Nagel (Raiffeisen-Volksbank eG Wiesmoor) einen sportlichen und spaßigen Nachmittag mit den Kindern verbringen. Neben sportlichem Ehrgeiz und dem Gewinn von zahlreichen Urkunden, Pokalen und Preisen, lieferten sich die 6 - 12-jährigen in den Spielpausen auch Rundlaufpartien oder trainierten den Ball auf dem Schläger zu halten. In nahezu jeder Minute der zweieinhalbstündigen Veranstaltung spielten die Kinder mit dem kleinen Ball und konnten am Ende einen Preis mit nach Hause nehmen. Einige Teilnehmer hat tatsächlich das Tischtennisfieber gepackt und besuchen das Anfängertraining des TTCs freitags von 16-18 Uhr.

    Die Siegerinnen und Sieger im Überblick:

    Jungen 11/12 Jahre:

    1. Jan Tränapp
    2. Mirko Braukmüller
    3. Jakob Wolf
    4. Manuel Strauß

    Mädchen 9/10 Jahre:

    1. Bente Schoon
    2. Nadine Busboom

    Jungen 9/10 Jahre:

    1. Magnus van den Boom
    2. Leon Bolz
    3. Armin Kurtaj
    4. Lasse Bohlen

    Mädchen 8 Jahre und jünger:

    1. Michelle Josefine Bolz
    2. Sandra Busboom

    Jungen 8 Jahre und jünger:

    1. Justin Kun
    2. Jost van den Boom
    3. Mathis Bengen
    4. Marcel Kurtaj

    {imageshow sl=8 sc=2 w=500 h=500 /}

  • 2. Herren startet erfolgreich in Rückrunde

    TuS Weene - TTC Wiesmoor    2 : 9

    Nach dem ersten Rückrundespiel der Saison 2014/15 konnte die zweite Herren des TTC nicht  nur einen verdienten Sieg, sondern auch das erfolgreiche Comeback von Gattermeyer feiern. Dieser hat nach mehrjähriger Pause in seinem ersten Spiel beide Einzel und das Doppel gemeinsam mit Palm gewonnen.

    Damit legte er den Grundstein für einen verdienten Sieg beim Tabellennachbarn aus Weene. Zudem konnte der in das mittlere Paarkreuz aufgestiegen Freerks gleich sein ersten Spiel gegen Nummer drei der Gastgeber, de Jonge, gewinnen. Allgemein war die Stimmung gut und der Sieg wurde, auch wenn nicht in voller Besetzung, noch mit einem schönen Essen im Stammlokal gekrönt.

    Gattermeyer (2), Palm (1), de Wall (1), Freerks (1), Zinn (1), Ottersberg (1), Gattermeyer/Palm (1), de Wall/Zinn (0), Freerks/Ottersberg (1)

  • Vereinsmeisterschaft 2015: Altbekannter Titelträger auch im Neuen Jahr

     {imageshow sl=7 sc=2 /}

    Der erste Samstag im neuen Jahr. Für die Herren des TTC Wiesmoor traditionell der Termin, an dem der Kampf um die clubinterne Krone ausgetragen wird. Diese errang einmal mehr Vereinsvorsitzender Christian Friesenborg, der im gesamten Turnierverlauf ohne Satzverlust blieb. Den Sieg bei den Herren B errang Routinier Herbert Oske.

    Wie schon im Vorjahr nutzten lediglich acht Teilnehmer den Termin zur Vorbereitung auf die beginnende Rückrunde. Diese wurden auf zwei Vierergruppen verteilt, von denen jeweils die beiden Erstplatzierten in die Finalrunde einzogen.

    Gruppe A stand ganz im Zeichen von Vereinsspitzenspieler Friesenborg, der alle Spiele hochüberlegen mit 3:0 für sich entschied. Zweiter wurde Michael Palm, der mit zwei Siegen Ottersberg und Schoon auf die weiteren Plätze verwies.

    Name

    Punkte

    Sätze

    Platz

    Christian Friesenborg

    3:0

    9:0

    1

    Michael Palm

    2:1

    6:4

    2

    Jörg Ottersberg

    1:2

    3:6

    3

    Hinrich Schoon

    0:3

    1:9

    4

     

    In der Gruppe B ergab sich ein deutlich engeres Klassement. Eichhorn, Gattermeyer und Baalmann konnten allesamt zwei Spiele für sich entscheiden. Das bessere Satzverhältnis entschied zugunsten von Eichhorn und Gattermeyer. Baalmann blieb nur Platz drei, Oske kam auf Rang Vier.

    Name

    Punkte

    Sätze

    Platz

    Volkmar Eichhorn

    2:1

    7:3

    1

    Tim Baalmann

    2:1

    6:5

    3

    Robert Gattermeyer

    2:1

    7:4

    2

    Herbert Oske

    0:3

    1:9

    4

     

    In den Ausscheidungsspielen traf Friesenborg auf Gattermeyer, Palm forderte Eichhorn im Parallelspiel. Beide Gruppenersten konnten sich souverän mit 3:0 Sätzen durchsetzen. Im Finale besiegte Friesenborg Eichhorn einmal mehr in drei Sätzen und verteidigte damit erfolgreich seinen Vereinsmeistertitel aus dem Vorjahr. Im Spiel um Platz drei schlug Gattermeyer Palm, Fünfter wurde Baalmann, der Ottersberg mit 3:0 in die Schranken wies.

    Die Routiniers Oske und Schoon trugen das Endspiel für die Herren B-Konkurrenz aus, was Oske überraschend für sich entscheiden konnte. 

  • Zweiter Sieg im zweiten Spiel - Wiesmoor weiter auf Erfolgskurs

     

    TTC Wiesmoor – SV Komet Walle 9:5

    Auch im sechsten Heimspiel der laufenden Saison war der Tabellenführer aus Wiesmoor in eigener Halle nicht zu bezwingen. Durch einen 9:5 Erfolg über die Gäste aus Walle konnten die Blumenstädter ihren Vorsprung in der Tabelle auf sieben Punkte ausbauen.

    Auch ohne den erkrankten Meyer bewies der TTC seine Stärke in den Doppeln. Friesenborg/Eichhorn sowie Baalmann/Wille siegten jeweils deutlich in drei Sätzen, während Palm/Lienemann mit einem 3:2 Erfolg die Oberhand  behielten. Friesenborg und Eichhorn bauten im Anschluss  durch zwei Siege die Wiesmoorer Führung auf 5:0 aus, ehe im mittleren Paarkreuz die ersten Punktverluste hingenommen werden mussten. So unterlag Wille klar in drei Sätzen und auch Baalmann musste nach einem engen Spiel seinem Kontrahenten Behrends zum Sieg gratulieren. Im unteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Palm gelang ein deutlicher 3:0 Erfolg über Walles Ersatzmann Camp, Lienemann dagegen unterlag in vier Sätzen.

    Auch in der zweiten Einzelrunde gelang es dem Duo Friesenborg und Eichhorn, zwei Siege für den TTC einzufahren und so den Vorsprung auf 8:3 auszubauen. Während Baalmann erneut im Entscheidungssatz mit 9:11 denkbar knapp das Nachsehen hatte und auch Wille trotz guter Chancen mit 1:3 verlor, machte Palm in seinem zweiten Einzel den 9:5 Heimerfolg für die Wiesmoorer perfekt.

    TTC Wiesmoor:

    Einzel: Friesenborg (2), Eichhorn (2), Baalmann (0), Wille (0), Palm (2), Lienemann (0)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Baalmann/Wille (1), Lienemann/Palm (1)

  • TTC triumphiert in spannendem Nervenkrimi

    TTC Wiesmoor – SV Warsingsfehn III   9:7

    Mit einem knappen 9:7 Heimerfolg über den SV Warsingsfehn III gelang dem Tabellenführer aus Wiesmoor ein erfolgreicher Start in die Rückrunde. Der TTC begann in den Eingangsdoppeln gewohnt stark. Friesenborg/Eichhorn und Baalmann/Wille siegten jeweils in vier Sätzen und Meyer/Palm mussten sich erst im Entscheidungssatz mit 12:14 denkbar knapp geschlagen geben.

    Friesenborg baute mit einem deutlichen 3:0 Erfolg über Eckstein die Führung auf 3:1 aus. Doch daraufhin kippte die Partie zugunsten der stark aufspielenden Gäste. Die folgenden fünf Einzel gingen allesamt an Warsingsfehn, drei davon wurden erst im fünften Satz entschieden.

    Doch die Wiesmoorer steckten den 3:6 Rückstand gut weg und bewiesen Moral. Der zweite Einzelerfolg von Friesenborg leitete eine furiose Aufholjagd der Blumenstädter ein, die sich durch Siege von Eichhorn, Meyer, Baalmann und Palm den TTC einen erneuten Vorsprung erspielten. Nachdem Wille im fünften Satz noch hauchdünn die Entscheidung verpasste war es am Spitzendoppel Friesenborg/Eichhorn, den Wiesmoorer Kampfgeist zu belohnen und so die Tabellenführung weiter auszubauen.

    TTC Wiesmoor:

    Einzel: Friesenborg (2), Eichhorn (1), Meyer (1), Baalmann (1), Wille (0), Palm (1)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (2), Meyer/Palm (0), Baalmann/Palm (1)

  • Friesenborg und Ottersberg Titelträger bei Vereinsmeisterschaften

    Traditionell am ersten Wochenende des neuen Jahres trugen die Herren des TTC ihre Vereinsmeisterschaften aus. Das Teilnehmerfeld schrumpfte wie auch in den Jahren zuvor weiter auf lediglich acht hochmotivierte Akteure, die dafür jedoch mit größter Einsatzbereitschaft um jeden Ball kämpften.  Die fünf Spieler aus der 1. Mannschaft duellierten sich in der A-Konkurrenz, die übrigen drei trugen ihre Duelle bei den Herren B aus.

    Dort konnte sich nach doppelter Spielrunde und zahlreichen umkämpften Partien Jörg Ottersberg als Sieger durchsetzen. Mit einer Niederlage aus vier Spielen verdrängte er die Routiniers Hinni Schoon und Herbert Oske auf die Plätze zwei und drei.

    Das Ergebnis der Herren A ist letztendlich identisch mit der Mannschaftsaufstellung der 1. Herren. In einem spannenden Endspiel um den Titel führte Volkmar Eichhorn bereits mit 2:0 Sätzen, dann jedoch drehte der Vorsitzende und Spitzenspieler Christian Friesenborg noch einmal auf und sicherte sich seinen nunmehr insgesamt 10. Vereinsmeistertitel mit 11:9 im Entscheidungssatz. Den dritten Rang errang Tim Baalmann, der Ecko Wille und Michael Palm auf die weiteren Plätze verwies.

     Die Ergebnisse im Überblick:

    Herren B Sätze Spiele Herren A Sätze Spiele
    1. Jörg Ottersberg 11:6 3:1 1. Christian Friesenborg 12:2 4:0
    2. Hinni Schoon 8:9 2:2 2. Volkmar Eichhorn 11:5 3:1
    3. Herbert Oske 7:11 1:3 3. Tim Baalmann 6:7 2:2
          4. Ecko Wille 5:10 1:3
          5. Michael Palm 2:12 0:4

     

     

     

     

    {imageshow sl=6 sc=2 /}

  • 2. Herren Rückrunde 2013/14

    Rückrunde Saison 2013/14

    Do.  30.01.2014  20:00   (1)   TTC Wiesmoor II    SV Ochtersum II       0:9   Spielbericht genehmigt 
    Do. 06.02.2014 20:00   (1)   TSV Holtrop II TTC Wiesmoor II  8:8   Spielbericht genehmigt 
    Fr. 21.02.2014 20:00   (1)   TuRa Marienhafe TTC Wiesmoor II  9:0   Spielbericht genehmigt 
    Do. 27.02.2014 20:00   (1)   TTC Norden II TTC Wiesmoor II  9:4    
    Fr. 07.03.2014 20:00   (1)   TTC Wiesmoor II TSV Holtrop  5:9    
    Do. 13.03.2014 20:00   (1)   TTC Wiesmoor II SuS Strackholt  9:6    
    Fr. 21.03.2014 20:00   (1)   TTC Wiesmoor II TuS Sandhorst II  9:2    
    Fr. 28.03.2014 20:00   (1)   TTC Wiesmoor II SV Eintracht Ihlow  8:8    
    So. 30.03.2014 11:00   (1)   TTC Wiesmoor II TuS Victorbur  5:9    

     

    Relegation BK2 H

    Sa. 10.05.2014 14:00  (1) TTC Wiesmoor II SuS Rechtsupweg III      9:5    

     TTC Wiesmoor II - SV Ochtersum    0 : 9

    Zum Beginn der Rückserie haben sich die Wiesmoorer den schwersten Brocken der Liga ausgesucht. Der aktuelle Tabellenführer aus Ochtersum machte dementsprechend auch kurzen Prozess mit den Wiesmoorern, die ohne die neue Nr. 1 Lienemann und die verletzte Nr. 5 Hilbrands antraten. Ersatz spielte Hasselder.

    Aber trotz des hohen Ergebnisses gingen einige Spiele sehr knapp aus. sowohl Zinn als auch Jelken hatten Ihre Gegner kurz vor der Niederlage, verloren dann aber im fünften Satz.

    Den Schlusspunkt setzte an diesem Abend Ersatzmann Hasselder im Spie gegen Siebelts. Er verlor im vierten Satz.

    de Wall (0), Zinn (0), Friesenborg (0), Ottersberg (0), Jelken (0), Hasselder (0), de Wall / Friesenborg (0), Zinn / Hasselder (0), Ottersberg / Jelken (0)


    TSV Holtrop II - TTC Wiesmoor    8 : 8

    Beim 2. Team des Holtroper TSV mussten die Wiesmoorer mit zwei Ersatzleuten ran. Zu den erneut fehlenden Lienemann und Hilbrands gesellte sich kurz vor dem Spiel Zinn, der aufgrund einer Grippe ausfiel.

    Es sprangen an diesem Abend Lawatsch und Götsche ein. Dies war nur möglich, da zuvor bereits die Dritte Ihre parallel geplante Partie gegen Wittmund abgesagt hat.

    In den Doppeln holte das Wiesmoorer Spitzendoppel einen Punkt. zum 1:2 aus wiesmoorer Sicht. Danach verlor Friesenborg knapp gegen van Lengen und auch de Wall war nicht siegreich gegen Onneken. Das an diesem Abend mit Ottersberg und Jelken besetzte mittlere Paarkreuz holte aber im Anschluss 2 Spiele, so dass die Wiesmoorer zum 3:4 aufschlossen. Im unteren Paarkreuz siegte Lawatsch gegen Heyen, Götsche aber verlor knapp gegen Kahmann. Zwischenstand 4:5.

    Nun musste de Wall gegen van Lengen ran und siegte in einem Kampfbetonten Spiel nach fünf Sätzen. Auf Friesenborg war gegen Onneken siegreich. Damit gingen die Wiesmoorer in Führung. Nun gewann auch Ottersberg sein zweites Spiel gegen Schäfer. 7:5 für Wiesmoor. Jelken und Götsche verloren jeweils glatt, Lawatsch aber konnte noch punkten, so dass vor dem Enddoppel ein Punkt für die Wiesmoorer sicher war. Das Spiel van Lengen / Onneken gegen de Wall / Friesenborg wurde quasi im ersten Satz entschieden. Diesen holten sich in der Verlängerung die Gastgeber, so dass sie sich im Anschluss mit großem Selbstbewusstsein das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen ließen. Endstand 8:8. Ein gutes Ergebnis.

    de Wall (1), Friesenborg (1), Ottersberg (2), Jelken (1), Lawatsch (2), Götsche (0), de Wall / Friesenborg (1), Ottersberg / Götsche(0), Jelken / Lawatsch (0)


    TuRa Marienhafe - TTC Wiesmoor II    9 : 0 

    de Wall (0), Zinn (0), Friesenborg (0), Jelken (0), Lawatsch (0), Kleen (0), de Wall / Friesenborg (0), Zinn / Jelken (0), Lawatsch / Kleen (0)


    TTC Norden II - TTC Wiesmoor II    9 : 4

    de Wall (0), Zinn (0), Friesenborg (0), Hilbrands (0), Jelken (0), Freerks (0), Zinn  / Friesenborg (0), de Wall / Hilbrands (0), Jelken / Freerks (0)


     TTC Wiesmoor II - TSV Holtrop    5 : 9

    Beim Heimspiel gegen Holtrop spielten die Gastgeber wieder ohne Lienemann und Hilbrands, aber dafür mit de Wall, Zinn, Friesenborg, Ottersberg, Jelken und Freerks, und damit zum zweiten Mal in Folge ohne Ersatz aus der Dritten.

    In den Doppelaufstellungen wurde ein wenig experimentiert. Das Doppel 1 bildeten Friesenborg und Ottersberg, die in den vergangenen Jahren immer zusammengespielt hatten. Dadurch konnte Zinn gemeinsam mit Jelken das Doppel 3 stellen. Doppel 2 und damit Kontrahenten des Doppel 1 der Gäste waren somit de Wall und Freerks. Leider ging die Rechnung nur bedingt auf. Die Wiesmoorer holten nur einen Punkt aus den drei Startdoppeln. Zinn / Jelken gewannen gegen Assing / Gronewold.

    In der ersten Einzelrunde siegte de Wall mit 3:1 Sätzen gegen Siebolts, Zinn aber unterlag F. Großmann glatt. Im mittleren Paarkreuz gingen beide Spiele an die Gäste. Gegen Gronewold konnte Jelken nach verlorenen ersten Satz das Spiel noch drehen, Freerks aber verlor im zweiten Einsatz für die Zweite gegen Assing knapp in einem packenden Spiel. Zwischenstand 3:6.

    Nun musste de Wall gegen F. Großmann und Zinn gegen Siebolts ran. In beiden Partien lief nichts für die Wiesmoorer zusammen, so dass die Holtroper mit 3:8 das Spiel vorentscheiden konnten. In der Mitten gewannen Friesenborg gegen Ebbelaar und Ottersberg gegen M. Großmann, so dass auch das untere Paarkreuz nochmal ran musste. Jelken gegen Assing und Freerks gegen Gronewold. Während Freerks seinen ersten Satz gegen Gronewold gewann, kam Jelken mit dem Spiel von Assing nicht zurecht und verlor glatt. damit war die 5:9 Niederlage besiegelt.

    de Wall (1), Zinn (0), Friesenborg (1), Ottersberg (1), Jelken (1), Freerks (0), Friesenborg / Ottersberg (0), de Wall Freerks (0), Zinn / Jelken (1)


    TTC Wiesmoor II - SuS Strackholt   9 : 6

    Der Aufschwung hat diesmal nicht nur einen, sondern zwei Namen. Lienemann und Freerks. Beide konnten am heutigen Abend gegen den Lokalrivalen Strackholt inklusive Doppel jeweils drei Punkte zum Endergebnis beisteuern.

    In den Doppeln traten die Wiesmoorer aufgrund erneut veränderter Besetzung mit neuen Paarungen an. Lienemann spielte mit Zinn das Doppel 1, die anderen Paarungen lauteten de Wall / Friesenborg und Ottersberg / Freerks. Alle 3 Doppel gingen an Wiesmoor.

    In den Einzeln kamen dann die Strackholter besser ins Spiel. zwar konnte Lienemann sich in fünf Sätzen gegen Frerichs durchsetzen, de Wall aber verlor gegen Post. Im mittleren Paarkreuz gingen beide Spiele an die Gäste, so dass es nun nur noch 4:3 stand. Im unteren Paarkreuz unterstrich Freerks seine aufsteigende Form mit einem Sieg gegen Kettwig und auch Otterberg konnte gegen Lengen gewinnen. Zwischenstand: 6:3.

    Im zweiten Durchgang veränderte sich der Abstand nicht mehr. Lienemann gewann auch sein zweites Spiel, de Wall aber verlor gegen Frerichs. Zinn unterlag im Match gegen Landherr, Friesenborg aber konnte gegen Witte siegen. Ottersberg wurde in vier Sätzen von Lengen geschlagen und Freerks siegte gegen Lengen zum Endstand von 9:6. Damit war der erste Sieg in der Rückrunde besiegelt.

    Lienemann (2), de Wall (0), Zinn (0), Friesenborg (1), Ottersberg (1), Freerks (2), Lienemann / Zinn (1), de Wall / Friesenborg (1), Ottersberg / Freerks (1)


    TTC Wiesmoor II - TuS Sandhorst II    9 : 2

    Die zweite Herren des TTC siegt im zweiten Spiel in Folge gegen den direkten Konkurrenten aus Sandhorst und setzt sich damit auf dem Relegationsplatz fest

    Erneut starten die Blumenstädter mit 3:0 in den Doppeln. Die Vorentscheidung brachte schon das mittlere Paarkreuz. Zinn und Friesenborg entschieden jeweils sehr knapp ihre Partien gegen Berlin und Haseborg. Zwischenstand 6:1.

    An diesem Abend gingen 4 Fünfsatz-Spiele an die Gastgeben, 2 an die Gäste. Das zeugt von Nervenstärke und Kampfgeist. Den Schlusspunkt setzten quasi zeitgleich Lienemann und de Wall. Lienemann gewann 3:2 gegen Schäfer, de Wall 3:0 gegen Willms.

    Jetzt hat nur noch Holtrop II eine theoretische Chance an den Wiesmoorern vorbeizuziehen. Wenn Holtrop II zwei der drei verbliebenen Spiele gewinnt und Wiesmoor II in den letzten Spielen nicht mehr punktet, würde Wiesmoor direkt absteigen. Die Wiesmoorer aber werden versuchen, den Schwung aus den letzten Spielen mitzunehmen und auch gegen Ihlow und Victorbur erfolgreich Tischtennis zu spielen.

    Lienemann (2), de Wall (1), Zinn (1), Friesenborg (1), Ottersberg (1), Freerks (0), Lienemann / Zinn (1), de Wall / Friesenborg (1), Ottersberg / Freerks (1)


    TTC Wiesmoor II - Eintracht Ihlow    8 : 8

    Am abschließenden Wochenende der nominellen Saison mussten die Wiesmoorer ersten gegen den Tabellendritten und dann gegen den Tabellenzweiten ran. Also jeweils schwere Brocken. Zunächst waren die Ihlower zu Gast. Wiesmoor spielte mit der selben Aufstellung, die an den letzten beiden Spieltagen siegreich war. 

    In den Doppeln waren die Wiesmoorer auch dieses mal erfolgreich, aber nicht ohne Federn zu lassen. Lienemann/Zinn und De Wall/Friesenborg siegten, Ottersberg und Freerks aber verloren mit 1:3. Daraufhin ging es hin und her. Zinn und Freerks gewannen beide Spiele, Ottersberg und de Wall blieben in den Einzeln sieglos. Am Ende sollte das Enddoppel entscheiden, ob die Wiesmoorer erneut einen Sieg einfahren sollten. Leider verloren Lienemann und Zinn im fünften Satz. Aber trotzdem solltet der verdiente Punkt den Relegationsplatz zu 99% sichern. Nun müsste Holtrop schon gegen Ochtersum Punkten, um Wiesmoor noch einholen zu können.

    Lienemann (1), de Wall (0), Zinn (2), Friesenborg (1), Ottersberg (0), Freerks (2), Lienemann / Zinn (1), de Wall / Friesenborg (1), Ottersberg / Freerks (0)


    TTC Wiesmoor II - TuS Victorbur    5 : 9

    Im letzten Saisonspiel vor Ihrer Relegation trafen Victorbur (für Aufstiegsrelegation qualifiziert) und die Zweite des TTC Wiesmoor aufeinander. Diesmal fehlte bei den Gastgebern die Nummer vier, Frieseborg. Als Ersatz sprang Lawatsch ein, und bildete mit de Wall das Doppel 2.

    Durch diese Umstellung lief natürlich nicht alles ganz so glatt, wie in den letzten drei Spielen. Zwar schafften es alle Wiesmoorer Paarungen in den fünften Satz, zweimal ging dieser aber verloren. Lienemann und Zinn aber siegten.

    In den Einzeln unterlagen Lienemann und de Wall in Ihren ersten Spielen. In der Mitte konnte Zinn gewinnen, der aufgerückte Ottersberg aber musste sich erneut im Fünften geschlagen geben. Das untere Paarkreuz spielte ebenfalls ausgeglichen. Lawatsch verlor, Freerks gewann sein Spiel glatt´. Zwischenstand: 3:6.

    Im zweiten Durchgang siegten Lienemann und Zinn für Wiesmoor, insgesamt aber konnten die Blumenstädter den Rückstand aber nichtaufholen, so dass es am Ende 5:9 stand.

    Am 10.5. geht es nun in die Relegation zum Klassenerhalt. Die Spiele finden in Wiesmoor statt.

    Lienemann (1), de Wall (0), Zinn (2), Ottersberg (0), Freerks (1), Lawatsch (0), Lienemann / Zinn (1), de Wall / Lawatsch (0), Ottersberg / Freerks (0)


    TTC Wiesmoor II - SuS Rechtsupweg III    9 : 5

    Im nun definitiv letzten Spiel dieser Saison musste die Zweite in der Relegation der 2. Bezirksklasse gegen die Dritte aus Rechtsupweg ran. Mit der zuletzt so erfolgreichen Aufstellung mit Lienemann, de Wall, Zinn, Friesenborg, Freerks und Ottersberg sollte der Platz in der 2. BKL heute gebucht werden. aus den Doppeln gingen die Wiesmoorer bereits mit 2:1.

    Im oberen Paarkreuz konnte Lienemann beide Spiele gewinnen, de Wall aber war an diesem Nachmittag erfolglos. Im Mittelfeld gewannen sowohl Zinn als auch Friesenborg je ein Spiel. Mit einer weißen Weste ging das untere Paarkreuz aus dieser Partie. Zum Schluss beim Stand von 8:5 spielten Freerks und Ottersberg zeitgleich und siegten gleichzeitig. Beide gewannen, daher wurde Freerks zweiter Sieg ungültig, denn die zuerst gewertete Partie von Ottersberg gegen Meyerhoff brachte den entscheidenden Punkt zum 9:5.

    Jetzt kann die Saisonabschlussparty geplant werden, denn es gibt was zu Feiern.

    Lienemann (2), de Wall (0), Zinn (1), Friesenborg (1), Ottersberg (2), Freerks (1), Lienemann / Zinn (1), de Wall / Friesenborg (0), Ottersberg / Freerks (1)

  • Michael Palm erstmalig Vereinsmeister in der B-Konkurrenz / "Hattrick" für Christian Friesenborg

    Herren-Vereinsmeisterschaften 2013

    Michael Palm erstmalig Vereinsmeister in der B-Konkurrenz / "Hattrick" für Christian Friesenborg

    christian2  michael p 2

     Christian, zum Xten Mal Vereinsmeister

    in der A-Konkurrenz.

     Michael, zum 1. Mal dabei und gleich den Titel in der B-Konkurrenz geholt.

    "Klasse statt Masse" lautete das Motto der Herren-Vereinsmeisterschaften 2013. Insgesamt nahmen zehn aktive Spieler des TTCs an den alljährlichen Meisterschaften teil. In beiden Kategorien kämpften und schwitzten jeweils fünf Spieler, die nach den aktuellen QTTR-Werten eingeteilt wurden, um den Wanderpokal.

    Erstmalig nahm Michael Palm in der Herren B-Konkurrenz teil und sorgte dort gleich für Furore. Der Schwabe setzte sich ungeschlagen mit nur zwei Satzverlusten durch und verdrängte seinen Mannschaftskameraden Hans Hilbrands auf den zweiten Rang.

    Eine kleine Überraschung gelang in der A-Konkurrenz dem 22-jährigen Daniel Lienemann. Der bereits in der Hinrunde stark aufspielende "Riese" aus der zweiten Herren konnte am Ende einen guten dritten Platz belegen.

    Schon beinahe langweilig war die Platzierung der beiden vorderen Plätze.

    Seit weit mehr als zehn Jahren duellieren sich Volkmar Eichhorn und Christian Friesenborg um den Vereinsmeistertitel. Letzterer gewann bereits in den vergangenen beiden Jahren und setzte sich auch in diesem Jahr wieder durch. Christian gewann seinen neunten Titel insgesamt und dritten Titel in Folge und darf den Wanderpokal nun sein Eigen nennen.

    Die Ergebnisse im Überblick:

    Herren B:                   

     

                                               Sätze             Spiele           Platz

     

    Michael  Palm                 12:2                   4:0                 1

     

    Hans Hilbrands              10:5                   3:1                  2

     

    Hans-Werner Zinn            6:7                   2:2                 3

     

    Henning Lawatsch            6:9                   1:3                 4

     

    Jörg Ottersberg                1:12                  0:4                 5


    Herren A:

     

                                                  Sätze             Spiele          Platz

     

    Christian Friesenborg        12:0               4:0                  1

     

    Volkmar Eichhorn                 9:3                3:1                  2

     

    Daniel Lienemann              5:10                 1:3                  3

     

    Tim Baalmann                      5:11                1:3                  4

     

    Heiko Lüdtke                         4:11                1:3                  5

    Hier ein paar Fotos von der Vereinsmeisterschaft 2013:

    {imageshow sl=3 sc=2 /}

Zum Seitenanfang