Aktuelle Seite: Home
Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds
Filter
  • Tim Baalmann/ Volkmar Eichhorn spielen sich überraschend bis ins Viertelfinale

    Wiesmoorer Doppel bei den Bezirksmeisterschaften in Langförden erfolgreich

    Mit dem 2. und 3. Platz bei den Kreismeisterschaften im Oktober hatten sich die beiden TTCer Tim Baalmann und Volkmar Eichhorn für das weiterführende Turnier in Langförden qualifiziert. Dort traten die besten Spieler im Gebiet Weser-Ems gegeneinander an. Während im Einzel beide Wiesmoorer in der Gruppenphase gegen höherklassige Gegner das Nachsehen hatten, drehte das Duo in der Doppelkonkurrenz stark auf. Höhepunkt war der Sieg gegen das klar favorisierte Duo Nico Henschen (SpVg Oldendorf)/ Jannis Lippold (TSG Dissen), die in ihren Vereinen zwei bzw. sogar drei Ligen höher als die TTCer spielen. Nachdem die Wiesmoorer den ersten Satz bereits verloren hatten, kämpften sie sich zurück in die Partie und siegten verdient mit 3:1 Sätzen. Im Viertelfinale schnupperten sie gar an einer noch größeren Sensation, als sie gegen die vier (!!) Ligen höher spielenden Tobias Steinbrenner/ Simon Pohl (TV Hude) den ersten Satz für sich entscheiden konnten. Auch im Anschluss entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen.  Nach vier engen Sätzen und großem Kampf mussten sich die Wiesmoorer dann aber letztlich doch den beiden Oberliga-Akteuren geschlagen geben. Mit den couragierten Auftritten haben sich dich TTCer aber mehr als teuer verkauft. 

  • Zweite Herren gewinnt gegen Rechtsupweg

    TTC Wiesmoor II - SuS Rechtsupweg    9: 3

    Im Hinrundenendspurt traten die Wiesmoorer gestern gegen Rechtsupweg an. Danke nochmal an die Gäste, denn das Spiel wurde aufgrund personeller Probleme seitens Wiesmoor auf diesen Termin verlegt. Die Gäste starteten gut. Zwei der drei Doppel gingen an die Rechtsupweger. Danach aber zeigte sich die Zweite erneut stark in den Einzel. Nur eines der Spiele im ersten Durchgang ging auf das Gästekonto. Ubben siegte im fünften Satz gegen Wiesmoors Ersatzmann Jelken.  Auch im zweiten Durchgang gewannen sowohl Gattermeyer, also auch Lüdtke und Palm. Endstand: 9:3 

    Gattermeyer (2), Lüdtke (2), Palm (2), Freerks (1), Ottersberg (1), Jelken (0), Gattermeyer/Palm (1), Lüdtke/Freerks (0), Ottersberg/Jelken (0)

     

    BegegnungenSUNSpiele+/-Punkte
      1 SuS Strackholt 10 8 0 2 81:46 +35 16:4
      2 TSV Holtrop 9 6 2 1 77:40 +37 14:4
      3 TSV Friesenstolz Riepe 10 6 2 2 78:65 +13 14:6
      4 TTC Wiesmoor II 8 4 2 2 62:45 +17 10:6
      5 SuS Rechtsupweg III 9 4 1 4 61:62 -1 9:9
      6 SV Ochtersum II 9 4 1 4 54:60 -6 9:9
      7 MTV Aurich 9 3 2 4 61:68 -7 8:10
      8 TuRa Marienhafe 9 4 0 5 55:66 -11 8:10
      9 TTC Norden II 8 3 0 5 48:52 -4 6:10
      10 BSV Wiegboldsbur 7 1 0 6 27:54 -27 2:12
      11 SV Eintracht Ihlow 8 0 0 8 26:72 -46 0:16

     

  • Herren 2 siegt gegen Aurich

    TTC Wiesmoor II - MTV Aurich    9: 2

    Am heutigen Abend trumpfte die Zweite gegen angeschlagene Auricher stark auf. Zunächst gingen alle Doppel aufs Konto der Gastgeber, danach wurden auch beide Spiele im oberen Paarkreuz gewonnen. Zwischenstand 5:0 im Anschluss gingen nur 2 Spiele an den MTV, so dass Lüdtkes zweiter Punkt an diesem Abend das 9:2 perfekt machte.

    Gattermeyer (1), Lüdtke (2), Palm (0), Freerks (1), Zinn (1), Ottersberg (1), Gattermeyer/Palm (1), Lüdtke/Freerks (1), Zinn/Ottersberg (1)

  • Spielverlegung Herren 2 gegen Wiegboldsbur

    Das Spiel der Zweiten am letzten Freitag wurde kurzfristig abgesagt, da die Gäste aus Wiegboldsbur personelle Probleme hatten. Nachgeholt wird am Montag den 30.11. um 20:00 Uhr in Wiesmoor.

  • Zweite Herrenmannschaft siegt gegen Norden

    TTC Wiesmoor II - TTC Norden II    9 : 4

    Gegen Norden traten die Wiesmoorer mit der Aufstellung:

    1. Gattermeyer
    2. Lüdtke
    3. Palm
    4. Freerks
    5. Ottersberg
    6. Kleen

    und in den Doppeln mit

    1. Gattermeyer/Palm
    2. Lüdtke/Kleen
    3. Freerks/Ottersberg

    an.

    Nach den Doppeln stand es 2:1 für Wiesmoor. In der ersten Einzelrunde verloren Palm, Lüdtke und Kleen mehr oder weniger knapp. In der zweiten Runde gewannen alle, so dass nach dem Sieg von Freerks gegen Ocken der Heimsieg mit 9:4 besiegelt war.

    Gattermeyer (2), Lüdtke (1), Palm (1), Freerks (2), Ottersberg (1), Kleen (0), Gattermeyer/Palm (1), Lüdtke/Kleen (0), Freerks/Ottersberg (1)

  • Wiesmoor siegt 9:6 im Spitzenspiel gegen Kickers

    BSV Kickers Emden - TTC Wiesmoor   6:9

     

    Es war das Duell des Ersten gegen den Zweiten, beide Teams bislang noch ohne Punktverlust: Der Sonntag versprach Spannung und ein echtes Topspiel. Dies lockte auch viele Zuschauer in die Halle, die ihre Mannschaften lautstark unterstützen und so für eine großartige Kulisse sorgten. Alles war angerichtet für ein hochklassiges Spiel, in dem um jeden Millimeter gefightet werden sollte.

    Die Wiesmoorer erwischten den etwas besseren Start und gingen nach Doppeln mit 2:1 in Führung. Christian Friesenborg/Volkmar Eichhorn sowie Dirk Saathoff/Tim Baalmann waren für den TTC erfolgreich. Kickers schlug jedoch schnell zurück und ging durch zwei klare Erfolge im oberen Paarkreuz seinerseits in Führung. Im Anschluss konnten sich die Wiesmoorer jedoch mit einer kleinen Serie erstmals ein wenig absetzen. Volkmar Eichhorn, Dirk Saathoff, Michael Meyer und Tim Baalmann gaben in Summe nur drei Sätze ab und konnten allesamt ihre Partien für sich entscheiden. Zwischenstand: 6:3 für Wiesmoor.

    Zwar unterlag dann Christian Friesenborg auch in seinem zweiten Einzel mit 0:3 Sätzen, jedoch kam der TTC mit zwei weiteren Siegen durch Uwe Franken und erneut Volkmar Eichhorn dem erhofften Auswärtssieg schon sehr nahe – nur noch ein Punkt fehlte dem TTC. Kickers aber gab sich keineswegs geschlagen und verkürzte mit zwei klaren 3:0 Siegen zum 6:8. Tim Baalmann war es dann, der durch ein 3:1 und damit seinen zweiten Einzelerfolg an diesem Tag den wichtigen 9:6 Auswärtssieg perfekt machte.  

    Wiesmoor bleibt somit weiterhin ungeschlagen und gelingt mit dem Erfolg über den direkten Konkurrenten ein vorentscheidender Schritt in Richtung Herbstmeisterschaft. Diese kann bereits am kommenden Wochenende perfekt gemacht werden. Dann stehen für den TTC zum Abschluss der Hinrunde die Spiele gegen Nüttermoor und Rhauderfehn-Langholt auf dem Programm.

    Für den TTC waren erfolgreich:

    Einzel: Christian Friesenborg (2 Spiele/0 Siege), Uwe Franken (2/1), Volkmar Eichhorn (2/2), Dirk Saathoff (2/1), Michael Meyer (2/1), Tim Baalmann (2/2)

    Doppel: 2:1 

  • Wiesmoor verlässt mit Sieg und Niederlage den Relegationsrang

     

    Zwei Heimspiele standen für den Aufsteiger aus Wiesmoor am Wochenende auf dem Programm. Einer knappen Pleite am Freitag gegen den Tabellendritten aus Rastede folgte ein 9:5 Erfolg über Blau-Weiß Bümmerstede, der für den TTC den Sprung auf Nichtabstiegsrang sieben bedeutet

    .

    TTC Wiesmoor vs. FC Rastede   6:9

    Die Wiesmoorer, die mit Franken auf die etatmäßige Nummer zwei verzichten mussten, starteten schwach in die Partie und gerieten nach den Eingangsdoppeln schnell mit 0:3 in Rückstand. Friesenborg und Saathoff holten mit zwei Viersatzsiegen die ersten Punkte für den TTC. Doch in den nächsten vier Partien gelang nur Baalmann ein Satzgewinn, Eichhorn, Meyer und Ersatzspieler Lienemann unterlagen allesamt klar mit 0:3. Friesenborgs zweitem Einzelsieg an diesem Abend konterten die Rasteder durch einen Erfolg von Bruns über Eichhorn und zogen scheinbar vorentscheidend auf 3:8 davon. Doch die Wiesmoorer kämpften sich zurück in die Partie und verkürzten durch Siege von Saathoff, Meyer und Baalmann auf 6:8. Lienemann verpasste es jedoch, den TTC doch noch ins Schlussdoppel zu befördern und blieb bei seiner 0:3 Niederlage letztlich chancenlos.

    TTC Wiesmoor:

    Einzel: Friesenborg (2), Eichhorn (0), Saathoff (2), Meyer (1), Baalmann (1), Lienemann (0)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn, Saathoff/Meyer, Baalmann/Lienemann (alle 0)

     

    TTC Wiesmoor vs. Blau-Weiß Bümmerstede    9:5

    Gegen die Gäste aus Bümmerstede begannen die Wiesmoorer konzentrierter und gewannen durch Friesenborg/Eichhorn und Saathoff/Meyer zwei der drei Eingangsdoppel. Friesenborg erhöhte durch einen Viersatzsieg auf 3:1. Im Anschluss unterlagen jedoch Franken und Eichhorn hauchdünn im Entscheidungssatz und auch Saathoff musste seinem Kontrahenten zum Sieg gratulieren. Der TTC reagierte jedoch stark und ging durch Siege von Meyer, Baalmann, erneut Friesenborg und Franken mit 7:4 erneut in Führung. Zwar musste Eichhorn auch sein zweites Einzel abgeben, doch Saathoff und der an diesem Tag ungeschlagene Meyer setzten mit zwei Siegen den Schlusspunkt zu einem letztlich verdienten 9:5 Heimerfolg.

    Zum Hinrundenabschluss stehen für die Wiesmoorer am kommenden Wochenende noch zwei Partien aus. Im Derby gegen den Tabellenvorletzten aus Remels sowie gegen Sande II will der TTC den Schwung mitnehmen und weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln.

    TTC Wiesmoor:

    Einzel: Friesenborg (2), Franken (1), Eichhorn (0), Saathoff (1), Meyer (2), Baalmann (1)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Franken/Baalmann (0), Saathoff/Meyer (1)

  • Wiesmoor mit Auswärtsniederlage in Jever

    MTV Jever III vs. TTC Wiesmoor   9:4

    Am Wochenende war der Aufsteiger aus Wiesmoor beim Tabellenvierten aus Jever zu Gast. Die Eingangsdoppel konnte der TTC zunächst ausgeglichen gestalten, geriet aber nach der unglücklichen Niederlage von Franken/Baalmann, die vier Matchbälle zur möglichen Führung vergaben, mit 1:2 in Rückstand. Für die Wiesmoorer waren Friesenborg/Eichhorn in drei Sätzen erfolgreich.

    Mit zwei Einzelerfolgen im oberen Paarkreuz durch Friesenborg und Franken ging der Aufsteiger erstmals in Führung. Dann jedoch zogen die Jeveraner durch fünf Siege in Folge auf 7:3 davon. Lediglich Baalmann kam einem Spielgewinn ziemlich nahe, unterlag jedoch denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz. Der an diesem Tag starke Franken konnte mit seinem zweiten Einzelerfolg noch einmal verkürzen. Im mittleren Paarkreuz jedoch erwiesen sich die Gastgeber als klar überlegen und holten beide Partien zum 9:4 Endstand. Damit verharren die Wiesmoorer mit weiterhin drei Punkten auf dem siebten Tabellenrang, der am Saisonende den angestrebten Klassenerhalt bedeuten würde. Am kommenden Wochenende versucht der TTC mit Heimspielen gegen Rastede und Bümmerstede, etwas Abstand zu den punktgleichen Abstiegsrängen zu gewinnen.

    TTC Wiesmoor:

    Einzel: Friesenborg (1), Franken (2), Eichhorn, Saathoff, Meyer, Baalmann (alle 0)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Franken/Baalmann (0), Saathoff/Meyer (0)

  • Erster Saisonsieg für den TTC

    TTC Wiesmoor vs. TSG Westerstede   9:7

     

    Im vierten Spiel der laufenden BOL-Saison gelang dem Aufsteiger aus Wiesmoor der erste Saisonsieg. 250 Minuten Spielzeit benötigte der TTC, um die Gäste aus Westerstede mit 9:7 niederzuringen.

    Die ersatzgeschwächten Westersteder konnten die Partie in den ersten Begegnungen zunächst ausgeglichen gestalten und gingen nach den Eingangsdoppeln sogar in Führung. Einzig Franken/Baalmann waren für die Wiesmoorer erfolgreich. Einzelsiege durch Friesenborg und Franken konterte die TSG durch einen 3:2 Erfolg von R. Claaßen über Eichhorn. Doch im Anschluss zogen die Wiesmoorer durch Siege von Saathoff, Meyer, Baalmann und Friesenborg auf 7:3 davon. Franken verpasste in einem hochklassigen Match mit einer 15:17 Niederlage im fünften Satz eine Vorentscheidung zugunsten des TTC. Dieser wirkte fortan nervös und brachte die Gäste durch drei weitere Pleiten wieder zurück ins Spiel. Beim Stand von 7:7 gingen daher Baalmann im letzten Einzel sowie das Schlussdoppel Friesenborg/Eichhorn zeitgleich zu den spielentscheidenden Duellen an die Tische. Beide Partien konnten die TTC-Akteure nach fünf engen Sätzen für sich entscheiden und so den ersten Saisonerfolg der Blumenstädter perfekt machen. Damit springen die Wiesmoorer in der Tabelle auf einen guten sechsten Rang.

    TTC Wiesmoor:

    Einzel: Friesenborg (2), Franken (1), Eichhorn (0), Saathoff (1), Meyer (1), Baalmann (2)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Franken/Baalmann (1), Saathoff/Meyer (0)

  • Erste Saisonniederlage für den TTC Wiesmoor

     

    VfL Jheringsfehn – TTC Wiesmoor   9:7

    Trotz starker kämpferischer Leistung unterlagen die Wiesmoorer am Samstag den Hausherren aus Jheringsfehn.  Die Entscheidung in einem engen und ausgeglichenen Spiel fiel erst im Schlussdoppel.

    Wie schon so häufig in dieser Saison konnten sich die Blumenstädter einen Vorsprung aus den Eingangsdoppeln erarbeiten. Friesenborg/Eichhorn sowie Baalmann/Wille entschieden ihre Partien recht deutlich für sich, Meyer/Lienemann dagegen blieben ohne echte Siegchance.

    In der ersten Einzelrunde konnten sich die Gastgeber ein Übergewicht erspielen. Einzig Friesenborg und Wille konnten Erfolge für den Spitzenreiter einfahren. Eichhorn, Baalmann, Meyer und Lienemann, der insgesamt vier Matchbälle vergab, agierten über weite Strecken auf Augenhöhe, mussten sich aber am Ende jeweils knapp geschlagen geben.

    Durch weitere Niederlagen von Friesenborg, Eichhorn und Meyer standen die Blumenstädter beim Stand von 4:8 bereits mit dem Rücken zur Wand. Doch der TTC zeigte Moral und stemmte sich gegen die drohende Pleite. Baalmann mit einem deutlichen Dreisatzsieg über John sowie Wille und Lienemann retteten die Wiesmoorer ins Schlussdoppel. Doch in diesem vermochten Friesenborg/Eichhorn trotz bester Chancen und 2:0 Satzführung die Partie nicht für sich zu entscheiden.

    Das 9:7 bedeutete für die TTCer die erste Niederlage in der laufenden Saison. Aller Voraussicht nach verlieren die Wiesmoorer die Tabellenführung damit an den Verfolger aus Süderneuland. Unabhängig davon hofft der TTC auf einen gelungenen Hinrundenabschluss im Duell gegen den Tabellennachbarn aus Walle.

    TTC Wiesmoor:

    Einzel: Friesenborg (1), Eichhorn (0), Meyer (0), Baalmann (1), Wille (2), Lienemann (1)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Meyer/Lienemann (0), Baalmann/Wille (1) 

     

  • Zwei Auswärtsniederlagen für 2. Herren

    SV Ochtersum II - TTC Wiesmoor II    9 : 3

    In die Partie beim unangefochteten Tabellenführer gingen die angeschlagenen Wiesmoorer als klarer Underdog. Hilbrands und Ottersberg waren angeschlagen und konnten keinen Punkt beisteuern. Zudem fiel de Wall aus und wurde durch Lawatsch vertreten. In den Doppeln konnte die Formation Friesenborg / Zinn für Wiesmoor punkten. Die anderen beiden Partien gingen an Ochtersum. Im ersten Einzel-Durchgang verlor Wiesmoor alle Spiele. Höhepunkt: Zinn schaffte es zumindest in den fünften Satz. Im zweiten Durchgang kamen die Wiesmoorer dann besser in Tritt. Friesenborg gewann gegen Sadtler, und auch Zinn siegte gegen Harms. Doch dadurch, dass Hilbrands gegen Baltschau aufgeben musste war die Niederlage der Wiesmoorer bereits besiegelt. Endstand 3:9 aus Sich der Wiesmoorer.

    Friesenborg (1), Zinn (1), Hilbrands (0), Ottersberg (0), Jelken (0), Lawatsch (0), Friesenborg / Zinn (1), Hilbrands / Ottersberg (0), Jelken / Lawatsch (0)


    SV Eintracht Ihlow - TTC Wiesmoor II    9 : 5

    Erneut geplagt von Verletzungen traten die Wiesmoorer gegen den Tabellennachbarn Ihlow ohne Ottersberg und mit dem immer noch angeschlagenen Hilbrands an. Ersatzmann war an diesem Abend Kleen. In den Doppeln lief nichts zusammen. 0:3.

    Im ersten Einzeldurchlauf stellte sich die Partie dann aber ausgegliche dar. Friesenborg siegte in fünf Sätzen gegen Janssen, de Wall unterlag im Fünften gegen Schmidt-Dannehl. Auch das mittlere Paarkreuz spielte ausgeglichen. Im unteren Paarkreuz konnte Jelken einen glatten Sieg gegen Hertz-Kleptow einfahren, Kleen hingegen verlor gegen Gerdes.

    Im zweiten Durchgang siegte de Wall gegen Janssen. Frieseborg verlor sein zweites Spiel. Zinn gewann gegen Enninga und holte das fünfte Spiel für die Gäste. Im Anschluss verloren Hilbrands und Jelken so dass die nächste Niederlage besiegelt war. Mal hoffen, dass zum letzten Hinrundenspiel im Dezember wieder alle fit sind.

    de Wall (1), Friesenborg (1), Zinn (2), Hilbrands (0), Jelken (1), Kleen (0), de Wall / Freisenborg (0), Zinn / Hilbrands (0), Jelken / Kleen (0)

  • Remis und knapper Sieg halten den TTC an der Tabellenspitze

     

     

    SV Eintracht Nüttermoor – TTC Wiesmoor   8:8

    Die Vorzeichen  vor dem Spiel waren eindeutig. Doch die Partie Tabellenerster gegen den Vorletzten entwickelte sich zum Match auf Augenhöhe, auch weil die Heimmannschaft erstmals in dieser Saison mit voller Besetzung antrat.

    Der TTC startete gewohnt gut in den Abend. Friesenborg/Eichhorn und Baalmann/Wille bescherten den Blumenstädtern eine 2:1 Führung aus den Doppeln, die im Folgenden weiter ausgebaut wurde. Eichhorn, Friesenborg sowie Baalmann machten mit ihren Erfolgen den 5:1 Traumstart perfekt. Die Gastgeber konnten mit klaren Dreisatzerfolgen über Meyer und Lienemann verkürzen, doch Wille hielt die Wiesmoorer mit einem 3:0 Sieg auf Kurs.

    Im Duell der Spitzenspieler zog Friesenborg knapp den Kürzeren und unterlag gegen Boumann. Nach Eichhorns Viersatzsieg und Meyers 2:0 Satzführung deutete dann alles auf ein vorentscheidendes 8:4 für die Wiesmoorer hin. Doch Meyer konnte vier Matchbälle nicht nutzen und verlor unglücklich in fünf Sätzen. Weil daraufhin auch Baalmann und Wille ihren Kontrahenten unterlagen, konnte die Eintracht aus Nüttermoor erstmals ausgleichen. Nach Lienemanns knappen Viersatzsieg musste die Entscheidung im Schlussdoppel gefällt werden. In einer hochdramatischen Partie konnten Friesenborg/Eichhorn zwar einen 0:2 Satzrückstand aufholen, mussten sich aber letztendlich doch knapp geschlagen geben. Endstand war somit ein leistungsgerechtes Unentschieden, das die Wiesmoorer Serie von fünf Siegen in Folgen reißen ließ.

    TTC Wiesmoor: 

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Meyer/Lienemann (0), Baalmann/Wille (1)

    Einzel: Friesenborg (1), Eichhorn (2), Meyer (0), Baalmann (1), Wille (1), Lienemann (1)

     

     

    TTC Wiesmoor – TTG Nord Holtriem  9:7

    Es scheint, als ob der TTC an einem starken Suchtproblem der Dramatikdroge leidet. Es ist das dritte Spiel in Serie, dessen Entscheidung erst im Schlussdoppel fällt. Doch die Wiesmoorer behielten in einem alten Klassiker die Nerven und – durch ein knappes 9:7 – auch die Oberhand in einem engen Spiel.

    Zum ersten Mal in dieser Saison lief der TTC dabei einem Rückstand aus den Eingangsdoppeln hinterher. Lediglich dem Spitzenduo Friesenborg/Eichhorn gelang es, einen Erfolg einzufahren. Diese beiden waren es dann auch, welche die Wiesmoorer wieder in Front brachten. Auch Meyer siegte souverän gegen Janßen, doch Baalmann unterlag knapp im Entscheidungssatz gegen Hosberg. Und auch das untere Paarkreuz mit Wille und Lienemann hatte keine wirkliche Siegchance. Zwar konnte Friesenborg mit seinem Erfolg zum 5:5 Zwischenstand ausgleichen, jedoch brachten Niederlagen von Eichhorn und Meyer den Tabellenführer an den Rand einer Niederlage. Durch Siege von Baalmann und Wille stemmte sich der Favorit mit voller Kraft gegen den drohenden nächsten Punktverlust. Und als das Schlussdoppel schon entschieden war lag es an Lienemann, in einem Herzschlagfinale nach 0:2 Satzrückstand den knappen Heimerfolg zu sichern.

    Der TTC Wiesmoor hält sich daher weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze und hat nächste Woche in Jheringsfehn eine weitere schwierige Aufgabe vor sich.

    TTC Wiesmoor: 

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (2), Meyer/Lienemann (0), Baalmann/Wille (0)

    Einzel: Friesenborg (2), Eichhorn (1), Meyer (1), Baalmann (1), Wille (1), Lienemann (1)

     

  • Knapper Sieg im Nervenkrimi

     

    TTC Wiesmoor – SV Potshausen  9:7

    33:34 Sätze, 614:615 Bälle. Es sind die Statistiken eines Unentschiedens, wenn nicht sogar einer knappen Niederlage. Doch der TTC behielt in einem wahren Krimi die Nerven und siegte nach spannendem Spiel gegen die starken Gäste aus Potshausen.

    Bereits in den Doppeln zeichnete sich ein dramatischer Abend ab. Alle Doppel gingen in den entscheidenden fünften Satz, alle konnten die Wiesmoorer für sich entscheiden. In der ersten Einzelrunde konnte sich der SV Potshausen ein leichtes Übergewicht erspielen. Nur Eichhorn und Meyer konnten ihre Einzel , erneut im fünften Satz, gewinnen. Baalmann, Wille, Lienemann und überraschenderweise auch Friesenborg gaben ihre Partien trotz meist engem Spielausgang ab.

    Anschließend bauten Friesenborg und der starke Eichhorn die knappe Führung auf 7:4 aus. Meyer und Baalmann jedoch blieben jeweils ohne Satzgewinn und auch Wille musste nach einem 1:3 seinem Gegner zum Sieg gratulieren.  So konnten die Gäste zum ersten Mal am Abend ausgleichen. In einer umkämpften Partie gelang es dann Lienemann, den Wiesmoorern einen Vorteil für das Schlussdoppel herauszuspielen. In diesem ließen Friesenborg/Eichhorn nichts anbrennen und gewannen souverän mit 3:0 Sätzen.

    Durch den knappen Heimerfolg steht der TTC Wiesmoor weiterhin ohne Punktverlust an der Tabellenspitze und hat mit Nüttermoor und Holtriem die nächsten Gegner.

    TTC Wiesmoor: 

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (2), Meyer/Palm (1), Baalmann/Wille (1)

    Einzel: Friesenborg (1), Eichhorn (2), Meyer (1), Baalmann (0), Wille (0), Lienemann (1)

     

  • TTC Wiesmoor übernimmt Tabellenführung

     

    TTC Wiesmoor – Süderneulander SV 9:2

    Ein ganzes Jahrzehnt lang galt ein ungeschriebenes Gesetz. Wenn der TTC aus Wiesmoor gegen den Süderneulander SV antrat, konnte der Sieger nur einen Namen tragen – den des SSV. Doch diesmal sollte es anders laufen. In einem alten Klassiker zweier befreundeter Mannschaften gelang den Blumenstädtern ein eindrucksvoller 9:2 Heimerfolg gegen den bisherigen Ligaspitzenreiter.

    Wie schon in den vergangenen Spielen konnten sich die Wiesmoorer bereits durch die Doppel in Führung bringen. Friesenborg/Eichhorn und Lienenmann/Palm gewannen ihre Partien souverän mit 3:0 Sätzen, einzig Meyer/Baalmann blieben in ihrem Spiel ohne echte Siegchance und unterlagen folgerichtig in drei Sätzen. Friesenborg und Eichhorn gelang es daraufhin, durch klare Dreisatzerfolge die Führung weiter auszubauen. Mehr Mühe hatte dann Meyer, der erst im fünften Satz das Spiel für sich zu entscheiden vermochte. Baalmann gelang das Kunststück, nach einem 2:10 Rückstand Satz und somit auch Spiel für sich zu entscheiden und Palm triumphierte nach einem hart umkämpften Fünfsatzmatch über Fischer. Einzig Lienemann blieb in seinem Einzel glücklos und verlor mit 0:3. Doch Friesenborg und Eichhorn waren auch in ihren zweiten Einzeln nicht zu bezwingen und sicherten den überraschenden Heimsieg.

    Der TTC übernimmt somit die Tabellenspitze und mausert sich zu einem ernstzunehmenden Aspiranten um die Aufstiegsplätze.

    TTC Wiesmoor:

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Meyer/Baalmann (0), Lienemann/Palm (1)

    Einzel: Friesenborg (2), Eichhorn (2), Meyer (1), Baalmann (1), Lienemann (0), Palm (1)

     

  • 1.Herren Hinrunde 2013/14

    Hinrunde der Saison 2013/14 in der Bezirksliga West

    Offizieller Spielplan            Aktuelle Tabelle            Spielerrangliste

     

    Spielberichte:

     

    SV Warsingsfehn III – TTC Wiesmoor   5:9

    Der Saisonstart für die Blumenstädter verhieß eine Reise zum Bezirksligaaufsteiger Warsingsfehn III. Trotz erschwerter Anreise durch plötzlich einsetzendes Weltuntergangswetter und überfluteter Straßen begannen die Wiesmoorer gut und erspielten sich gleich in den Eingangsdoppeln eine 2:1 Führung. Einzig das neuformierte Doppel Meyer/Lienemann unterlag nach großem Kampf in fünf Sätzen. Eichhorn und Friesenborg bauten die Wiesmoorer Führung durch zwei 3:1 Erfolge weiter aus, ehe das mittlere Paarkreuz mit Meyer und Baalmann die Hausherren zu unseren Ungunsten weiter auf Tuchfühlung hielten. Im unteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Herauszuheben ist dabei die Leistung Lienemanns, welcher trotz Schmerzen und einer möglichen langwierigen Verletzung einen Viersatzsieg gegen Freitag erkämpfte.

    Das starke obere Paarkreuz des TTC mit Friesenborg und Eichhorn brachte die Gäste mit zwei weiteren Punkten dann endgültig auf die Siegerstraße, wodurch auch Meyers zweite Niederlage am Abend zu verschmerzen war. Denn Baalmann und Wille machten mit zwei deutlichen 3:0 Erfolgen den 9:5 Gesamtsieg perfekt. Alles in allem somit ein gelungener Saisonauftakt für die TTCer, der nun am nächsten Wochenende gegen Bunde weiter ausgebaut werden soll.

    TTC Wiesmoor:

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Meyer/Lienemann (0), Baalmann/Wille (1)

    Einzel: Friesenborg (2), Eichhorn (2), Meyer (0), Baalmann (1), Wille (1), Lienemann (1)

     

     

     

    TTC Wiesmoor – TV Bunde 9:2

    Im ersten Heimspiel der noch jungen Saison traten die Wiesmoorer gegen den TV Bunde, Absteiger aus der Bezirksoberliga, an. Die Gäste, angetreten mit zwei Ersatzmännern, waren jedoch nach mehreren Rücktritten und Spielerwechseln im Vergleich zu früheren Begegnungen beider Teams stark geschwächt. Einzig in den Doppeln stellten sie den TTC vor einige Probleme: So gelang es nur der Paarung Friesenborg/Eichhorn einen Sieg einzufahren, Baalmann/Wille sowie Palm/de Wall dagegen mussten ihren Kontrahenten zum Erfolg gratulieren.

    In den Einzeln jedoch ergab sich ein sehr deutliches Bild. Die Akteure vom TV Bunde konnten von allen 8 Einzelbegegnungen nicht eine für sich entscheiden. Knappe und teils hochdramatische Partien ergaben sich bei den Erfolgen von Baalmann, Wille sowie de Wall, welche jeweils fünf spannende Sätze zur Entscheidung benötigten. Endstand war letzlich ein hochverdienter 9:2 Heimsieg, welcher den Blumenstädtern einen perfekten Saisonstart mit zwei Siegen aus zwei Spielen bescherte. Nach einer nun folgenden längeren Pause greift der TTC erst in fünf Wochen im Heimspiel gegen die TTG Nord Holtriem wieder ins Spielgeschehen ein.  

    TTC Wiesmoor:

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Baalmann/Wille (0), Palm/de Wall (0)

    Einzel: Friesenborg (2), Eichhorn (2), Baalmann (1), Wille (1), Palm (1), de Wall (1)

     

     

     

    SV Warsingsfehn II – TTC Wiesmoor 6:9

    Mit einem Achtungserfolg starten die Blumenstädter in die ereignisreichen kommenden Wochen. Der Mitfavorit auf die Meisterschaft aus Warsingsfehn konnte mit einem 9:6 Auswärtserfolg bezwungen werden.

    Grundlage für den etwas überraschenden Sieg waren die starken Eingangsdoppel der Wiesmoorer. Insbesondere das neuformierte Doppel Meyer/Palm lieferte eine überzeugende Vorstellung ab und auch Friesenborg/Eichhorn sowie Baalmann/Wille konnten ihre Partien für sich entscheiden. Durch Siege von Eichhorn, Friesenborg und Baalmann konnte der Vorsprung schnell auf 6:0 ausgebaut werden. Doch von den darauffolgenden sieben Einzeln konnte lediglich Friesenborg das Seine für sich entscheiden. Palm, Wille sowie Eichhorn und Baalmann in ihren zweiten Einzeln fehlte jeweils im entscheidenden fünften Satz die nötige Fortune. Nachdem auch Meyer sein zweites Spiel abgeben musste, waren die Hausherren noch einmal auf 6:7 herangekommen. Doch das untere Paarkreuz mit Wille und Palm sicherte den Wiesmoorern den letzlich verdienten Auswärtssieg. Damit bleibt der TTC weiterhin ungeschlagen und findet sich nun auf einem hervorragenden dritten Tabellenplatz wieder.

    TTC Wiesmoor:

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Meyer/Palm (1), Baalmann/Wille (1)

    Einzel: Friesenborg (2), Eichhorn (1), Meyer (0), Baalmann (1), Wille (1), Palm (1)

     

     

     

     TTC Wiesmoor – Süderneulander SV 9:2

    Ein ganzes Jahrzehnt lang galt ein ungeschriebenes Gesetz. Wenn der TTC aus Wiesmoor gegen den Süderneulander SV antrat, konnte der Sieger nur einen Namen tragen – den des SSV. Doch diesmal sollte es anders laufen. In einem alten Klassiker zweier befreundeter Mannschaften gelang den Blumenstädtern ein eindrucksvoller 9:2 Heimerfolg gegen den bisherigen Ligaspitzenreiter.

    Wie schon in den vergangenen Spielen konnten sich die Wiesmoorer bereits durch die Doppel in Führung bringen. Friesenborg/Eichhorn und Lienenmann/Palm gewannen ihre Partien souverän mit 3:0 Sätzen, einzig Meyer/Baalmann blieben in ihrem Spiel ohne echte Siegchance und unterlagen folgerichtig in drei Sätzen. Friesenborg und Eichhorn gelang es daraufhin, durch klare Dreisatzerfolge die Führung weiter auszubauen. Mehr Mühe hatte dann Meyer, der erst im fünften Satz das Spiel für sich zu entscheiden vermochte. Baalmann gelang das Kunststück, nach einem 2:10 Rückstand Satz und somit auch Spiel für sich zu entscheiden und Palm triumphierte nach einem hart umkämpften Fünfsatzmatch über Fischer. Einzig Lienemann blieb in seinem Einzel glücklos und verlor mit 0:3. Doch Friesenborg und Eichhorn waren auch in ihren zweiten Einzeln nicht zu bezwingen und sicherten den überraschenden Heimsieg.

    Der TTC übernimmt somit die Tabellenspitze und mausert sich zu einem ernstzunehmenden Aspiranten um die Aufstiegsplätze.

    TTC Wiesmoor:

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Meyer/Baalmann (0), Lienemann/Palm (1)

    Einzel: Friesenborg (2), Eichhorn (2), Meyer (1), Baalmann (1), Lienemann (0), Palm (1)

     

     

     

     

     TTC Wiesmoor – SV Potshausen  9:7

    33:34 Sätze, 614:615 Bälle. Es sind die Statistiken eines Unentschiedens, wenn nicht sogar einer knappen Niederlage. Doch der TTC behielt in einem wahren Krimi die Nerven und siegte nach spannendem Spiel gegen die starken Gäste aus Potshausen.

    Bereits in den Doppeln zeichnete sich ein dramatischer Abend ab. Alle Doppel gingen in den entscheidenden fünften Satz, alle konnten die Wiesmoorer für sich entscheiden. In der ersten Einzelrunde konnte sich der SV Potshausen ein leichtes Übergewicht erspielen. Nur Eichhorn und Meyer konnten ihre Einzel , erneut im fünften Satz, gewinnen. Baalmann, Wille, Lienemann und überraschenderweise auch Friesenborg gaben ihre Partien trotz meist engem Spielausgang ab.

    Anschließend bauten Friesenborg und der starke Eichhorn die knappe Führung auf 7:4 aus. Meyer und Baalmann jedoch blieben jeweils ohne Satzgewinn und auch Wille musste nach einem 1:3 seinem Gegner zum Sieg gratulieren.  So konnten die Gäste zum ersten Mal am Abend ausgleichen. In einer umkämpften Partie gelang es dann Lienemann, den Wiesmoorern einen Vorteil für das Schlussdoppel herauszuspielen. In diesem ließen Friesenborg/Eichhorn nichts anbrennen und gewannen souverän mit 3:0 Sätzen.

    Durch den knappen Heimerfolg steht der TTC Wiesmoor weiterhin ohne Punktverlust an der Tabellenspitze und hat mit Nüttermoor und Holtriem die nächsten Gegner. 

    TTC Wiesmoor: 

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (2), Meyer/Palm (1), Baalmann/Wille (1)

    Einzel: Friesenborg (1), Eichhorn (2), Meyer (1), Baalmann (0), Wille (0), Lienemann (1

     

     

     

    SV Eintracht Nüttermoor – TTC Wiesmoor   8:8

    Die Vorzeichen  vor dem Spiel waren eindeutig. Doch die Partie Tabellenerster gegen den Vorletzten entwickelte sich zum Match auf Augenhöhe, auch weil die Heimmannschaft erstmals in dieser Saison mit voller Besetzung antrat.

    Der TTC startete gewohnt gut in den Abend. Friesenborg/Eichhorn und Baalmann/Wille bescherten den Blumenstädtern eine 2:1 Führung aus den Doppeln, die im Folgenden weiter ausgebaut wurde. Eichhorn, Friesenborg sowie Baalmann machten mit ihren Erfolgen den 5:1 Traumstart perfekt. Die Gastgeber konnten mit klaren Dreisatzerfolgen über Meyer und Lienemann verkürzen, doch Wille hielt die Wiesmoorer mit einem 3:0 Sieg auf Kurs.

    Im Duell der Spitzenspieler zog Friesenborg knapp den Kürzeren und unterlag gegen Boumann. Nach Eichhorns Viersatzsieg und Meyers 2:0 Satzführung deutete dann alles auf ein vorentscheidendes 8:4 für die Wiesmoorer hin. Doch Meyer konnte vier Matchbälle nicht nutzen und verlor unglücklich in fünf Sätzen. Weil daraufhin auch Baalmann und Wille ihren Kontrahenten unterlagen, konnte die Eintracht aus Nüttermoor erstmals ausgleichen. Nach Lienemanns knappen Viersatzsieg musste die Entscheidung im Schlussdoppel gefällt werden. In einer hochdramatischen Partie konnten Friesenborg/Eichhorn zwar einen 0:2 Satzrückstand aufholen, mussten sich aber letztendlich doch knapp geschlagen geben. Endstand war somit ein leistungsgerechtes Unentschieden, das die Wiesmoorer Serie von fünf Siegen in Folgen reißen ließ.

    TTC Wiesmoor: 

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Meyer/Lienemann (0), Baalmann/Wille (1)

    Einzel: Friesenborg (1), Eichhorn (2), Meyer (0), Baalmann (1), Wille (1), Lienemann (1)

     

     

     

     

    TTC Wiesmoor – TTG Nord Holtriem  9:7

    Es scheint, als ob der TTC an einem starken Suchtproblem der Dramtikdroge leidet. Es ist das dritte Spiel in Serie, dessen Entscheidung erst im Schlussdoppel fällt. Doch die Wiesmoorer behielten in einem alten Klassiker die Nerven und – durch ein knappes 9:7 – auch die Oberhand in einem engen Spiel.

    Zum ersten Mal in dieser Saison lief der TTC dabei einem Rückstand aus den Eingangsdoppeln hinterher. Lediglich dem Spitzenduo Friesenborg/Eichhorn gelang es, einen Erfolg einzufahren. Diese beiden waren es dann auch, welche die Wiesmoorer wieder in Front brachten. Auch Meyer siegte souverän gegen Janßen, doch Baalmann unterlag knapp im Entscheidungssatz gegen Hosberg. Und auch das untere Paarkreuz mit Wille und Lienemann hatte keine wirkliche Siegchance. Zwar konnte Friesenborg mit seinem Erfolg zum 5:5 Zwischenstand ausgleichen, jedoch brachten Niederlagen von Eichhorn und Meyer den Tabellenführer an den Rand einer Niederlage. Durch Siege von Baalmann und Wille stemmte sich der Favorit mit voller Kraft gegen den drohenden nächsten Punktverlust. Und als das Schlussdoppel schon entschieden war lag es an Lienemann, in einem Herzschlagfinale nach 0:2 Satzrückstand den knappen Heimerfolg zu sichern.

    Der TTC Wiesmoor hält sich daher weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze und hat nächste Woche in Jheringsfehn eine weitere schwierige Aufgabe vor sich.

    TTC Wiesmoor: 

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (2), Meyer/Lienemann (0), Baalmann/Wille (0)

    Einzel: Friesenborg (2), Eichhorn (1), Meyer (1), Baalmann (1), Wille (1), Lienemann (1)

     

     

     

    VfL Jheringsfehn – TTC Wiesmoor   9:7

    Trotz starker kämpferischer Leistung unterlagen die Wiesmoorer am Samstag den Hausherren aus Jheringsfehn.  Die Entscheidung in einem engen und ausgeglichenen Spiel fiel erst im Schlussdoppel.

    Wie schon so häufig in dieser Saison konnten sich die Blumenstädter einen Vorsprung aus den Eingangsdoppeln erarbeiten. Friesenborg/Eichhorn sowie Baalmann/Wille entschieden ihre Partien recht deutlich für sich, Meyer/Lienemann dagegen blieben ohne echte Siegchance.

    In der ersten Einzelrunde konnten sich die Gastgeber ein Übergewicht erspielen. Einzig Friesenborg und Wille konnten Erfolge für den Spitzenreiter einfahren. Eichhorn, Baalmann, Meyer und Lienemann, der insgesamt vier Matchbälle vergab, agierten über weite Strecken auf Augenhöhe, mussten sich aber am Ende jeweils knapp geschlagen geben.

    Durch weitere Niederlagen von Friesenborg, Eichhorn und Meyer standen die Blumenstädter beim Stand von 4:8 bereits mit dem Rücken zur Wand. Doch der TTC zeigte Moral und stemmte sich gegen die drohende Pleite. Baalmann mit einem deutlichen Dreisatzsieg über John sowie Wille und Lienemann retteten die Wiesmoorer ins Schlussdoppel. Doch in diesem vermochten Friesenborg/Eichhorn trotz bester Chancen und 2:0 Satzführung die Partie nicht für sich zu entscheiden.

    Das 9:7 bedeutete für die TTCer die erste Niederlage in der laufenden Saison. Aller Voraussicht nach verlieren die Wiesmoorer die Tabellenführung damit an den Verfolger aus Süderneuland. Unabhängig davon hofft der TTC auf einen gelungenen Hinrundenabschluss im Duell gegen den Tabellennachbarn aus Walle.

    TTC Wiesmoor:

    Einzel: Friesenborg (1), Eichhorn (0), Meyer (0), Baalmann (1), Wille (2), Lienemann (1)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Meyer/Lienemann (0), Baalmann/Wille (1) 

     

     

     

    SV Komet Walle – TTC Wiesmoor   2:9

    Zum Hinrundenabschluss trat der Tabellenführer aus Wiesmoor auswärts bei Komet Walle an. Schon in den Doppeln zeichnete sich eine Überlegenheit der Gäste ab. Friesenborg/Eichhorn sowie Baalmann/Wille entschieden ihre Partien für sich und brachten so den TTC schnell in Führung. Meyer/Palm unterlagen nach großem Kampf nur knapp in fünf Sätzen gegen die Waller Spitzenpaarung Bohlen/Behrends.

    Auch in den Einzeln setzte sich dieses Bild weiter fort. Einzig Baalmann blieb in seinem Einzel glücklos und verlor mit 0:3 Sätzen. Mühe hatten auch Friesenborg und Eichhorn in ihren Matches gegen Eisenhauer sowie Meyer, die allesamt fünf Sätze zum Sieg benötigten. Doch letztlich behielt der TTC die Oberhand und  fuhr einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 9:2 Erfolg ein.

    Damit schließen die Wiesmoorer eine äußerst erfolgreiche Hinrunde mit dem Spitzenrang ab. Angetrieben von einem starken oberen Paarkreuz mit Friesenborg und Eichhorn musste in 9 Spielen lediglich ein  Unentschieden und eine Niederlage hingenommen werden. Und mit der anschließenden Niederlage des Verfolgers aus Süderneuland haben die Blumenstädter nun 3 Punkte Vorsprung auf Platz zwei.

    TTC Wiesmoor:

    Einzel: Friesenborg (2), Eichhorn (2), Meyer (1), Baalmann (0), Wille (1), Lienemann (1)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Meyer/Palm (0), Baalmann/Wille (1)

Zum Seitenanfang