Aktuelle Seite: Home
Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds
Filter
  • Heimpremiere geglückt – TTC besiegt Potshausen mit 9:2

     

    TTC Wiesmoor – SV Potshausen    9:2

    Am Freitagabend trafen die Wiesmoorer mit dem SV Potshausen auf einen hochgehandelten Mitstreiter im Kampf um die Meisterschaft. Beide Mannschaften gingen mit ungünstigen Vorzeichen in die Partie. Während TTC-Akteur Uwe Franken mit einem Hexenschuss nur unter Schmerzen an den Tisch gehen konnte, traten auch die Gäste krankheitsbedingt mit zwei Ersatzleuten an.

    Den Wiesmoorern gelang es dabei von Beginn an etwas besser, mit diesen ungewohnten Voraussetzungen zurechtzukommen. So landeten Friesenborg/Eichhorn einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 3:0 Auftakterfolg. Franken/Meyer und Saathoff/Baalmann dagegen mussten jeweils die volle Satzdistanz bestreiten, hatten dabei aber in den entscheidenden Momenten immer das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite. Die schnelle 3:0 Führung wurde in den anschließenden Einzeln konsequent weiter ausgebaut. Jeder Wiesmoorer konnte sich dabei einmal in die Siegerliste eintragen. Einzig Gästeakteur Heselmeyer blieb an diesem Tag für die TTCler Friesenborg und Franken nicht zu bezwingen.

    In Summe ergibt sich ein deutlicher 9:2 Erfolg, der jedoch angesichts zahlreicher umkämpfter Partien wohl etwas zu hoch ausfiel. Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel feiern die Wiesmoorer dennoch einen Saisonauftakt nach Maß und festigen so ihre Tabellenführung.

    Einzel: Friesenborg, Franken, Eichhorn, Saathoff, Meyer, Baalmann (alle 1)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn, Franken/Meyer, Saathoff/Baalmann (alle 1) 

  • TTC landet Auswärtssieg zum Saisonauftakt

    VfL Jheringsfehn – TTC Wiesmoor   4:9

    Am Wochenende sind die Herren des TTC erfolgreich in die neue Saison gestartet. Die Wiesmoorer landeten trotz des Ausfalls zweier Stammkräfte einen verdienten 9:4 Auswärtssieg beim VfL Jheringsfehn. Lüdtke und Freerks vertraten dabei die verhinderten Franken und Meyer.

    Zu Beginn des Spiels geriet der TTC zunächst in Rückstand. In den drei Eingangsdoppeln konnte nur das Wiesmoorer Spitzendoppel Friesenborg/Eichhorn restlos überzeugen, beide anderen Spiele gingen knapp an den Gastgeber aus Jheringsfehn. Auch in der ersten Einzelrunde war den TTC-Akteuren noch eine gewisse Anfangsnervosität anzumerken. Sowohl Baalmann als auch Ersatzmann Freerks gaben ihr erstes Einzel ab. Und auch Saathoff benötigte gegen Jheringsfehns Veentjer den Entscheidungssatz, um doch noch als Sieger vom Tisch zu gehen.

    Ab dem Stande von 4:4 gewannen die Wiesmoorer jedoch zunehmend an Sicherheit und ließen keinerlei Zweifel  mehr am Ausgang der Partie aufkommen. In den restlichen fünf Begegnungen gab lediglich Friesenborg noch einen Satz ab, alle anderen Partien gingen souverän an den TTC. Baalmann setzte mit seinem 3:0 Erfolg den Schlusspunkt zum 9:4 Endstand.  

    Der TTC schiebt sich damit in der – nach erst zwei absolvierten Spielen noch kaum aussagekräftigen – Tabelle zunächst einmal an die Spitze. Am kommenden Wochenende steht dann bereits in heimischer Halle ein erstes Spitzenduell auf dem Programm. Die Partie gegen den Tabellenzweiten aus Potshausen wird ein erster Gradmesser für die Wiesmoorer Aufstiegsambitionen werden.

    Einzel: Friesenborg (2), Eichhorn (2), Saathoff (2), Baalmann (1), Lüdtke (1), Freerks (0)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Saathoff/Baalmann, Lüdtke/Freerks 

  • Volkmar Eichhorn zweifacher Titelträger bei den Kreismeisterschaften 2013 in Blomberg

    Volkmar Eichhorn zweifacher Titelträger bei den Kreismeisterschaften 2013 in Blomberg

     

    Blomberg. Drei Akteure der ersten Herren traten bei den erstmalig gemeinsam ausgetragenen Meisterschaften der Kreise Aurich und Wittmund an.

    Tim Baalmann, Volkmar Eichhorn und Christian Friesenborg spielten zunächst jeweils in einer Fünfer-Gruppe um die beiden Qualifikationsplätze für die KO-Runde.

    Dabei taten sich anfangs alle TTC-Spieler etwas schwer. Tim unterlag in der Gruppe erst gegen Wolfgang Janssen (SV Ochtersum) und im entscheidenden Spiel gegen Helmut Hicken von der TTG Nord Holtriem. Der junge Blumenstädter schied aus und konzentrierte sich von diesem Zeitpunkt an auf den Doppelwettbewerb. Ebenfalls einen weniger glücklichen Tag erwischte der bis dahin amtierende Kreismeister Christian in der Gruppe. Nach einem hartumkämpften Fünfsatzerfolg über Heiko Gronewold aus Riepe, verlor er gegen Christoph Griese (SuS Rechtsupweg). Durch ein hauchdünnes 3:1 über Süderneulands Torsten Hevemeyer qualifizierte sich die Nummer eins des TTC doch noch für das Viertelfinale.

    Trotz einiger Satzverluste, zeigte sich Volkmar in der Gruppenphase souveräner als seine beiden Mannschaftskameraden. Er gewann als Erster die Gruppe und spielte im Viertelfinale gegen Rechtsupwegs Jan-Markus Müller. Diesen bezwang er glatt in drei Sätzen. Im Halbfinale traf Volkmar auf den Sieger der Partie Friesenborg - Hicken. Obwohl der Wiesmoorer in der Vergangenheit gegen den Holtriemer meistens die Oberhand behielt, schied der Titelverteidiger sang- und klanglos mit

    0:3- Sätzen aus und kam nie in die Nähe eines Satzgewinns.

    Besser machte es dann aber Volkmar im Viertelfinale gegen Christians Bezwinger Helmut Hicken. Nach verlorenem ersten Satz kämpfte sich der Wiesmoorer in das Spiel hinein und punktete aggressiv mit seiner Vorhand. 3:1 hieß es am Ende für Eichhorn und das Ticket für das Endspiel gegen Christoph Grieses von SuS Rechtsupweg war gebucht.

    Auch hier präsentierte sich Volkmar in einer äußerst guten Form.

    Ebenfalls in vier Sätzen schlug er den Bezirksoberliga-Akteur und gewann seinen ersten Einzel-Kreismeistertitel seit 2002 (damals im Finale gegen Ingo Kleen).

    Im Doppel war besonders das Duo Eichhorn/Friesenborg an diesem Tag auf der Siegerstraße. Viersatzerfolge über Gronewold/Müller (TSV Riepe), Bruns/Lohre (SV Ochtersum) ebneten den Weg ins Endspiel gegen die neuformierte Paarung Griese/Eisenhauer (Rechtsupweg/Walle). Dass die beiden Wiesmoorer seit fast einem Jahr ungeschlagen zusammen spielen, stellten Eichhorn/Friesenborg auch im Finale unter Beweis. Klar mit 3:0 holten sich die TTCer den Kreismeistertitel im Doppel und Volkmar sogar seinen zweiten Titel an einem Tag.

    Nicht ganz für die Podestplätze reichte es für Tim. An der Seite von Torsten Hevemeyer schied er im Viertelfinale unglücklich und hauchdünn gegen Ochtersums Bruns/Lohre aus.

    Volkmar hat sich durch seinen Erfolg einen Starterplatz bei den Bezirksmeisterschaften am 24.November in Langförden erspielt und wird dort den Kreis Aurich vertreten.

     

  • Zweiter Sieg im zweiten Spiel - TTC mit deutlichem Erfolg über Bunde

     

    TTC Wiesmoor – TV Bunde 9:2

    Im ersten Heimspiel der noch jungen Saison traten die Wiesmoorer gegen den TV Bunde, Absteiger aus der Bezirksoberliga, an. Die Gäste, angetreten mit zwei Ersatzmännern, waren jedoch nach mehreren Rücktritten und Spielerwechseln im Vergleich zu früheren Begegnungen beider Teams stark geschwächt. Einzig in den Doppeln stellten sie den TTC vor einige Probleme: So gelang es nur der Paarung Friesenborg/Eichhorn einen Sieg einzufahren, Baalmann/Wille sowie Palm/de Wall dagegen mussten ihren Kontrahenten zum Erfolg gratulieren.

    In den Einzeln jedoch ergab sich ein sehr deutliches Bild. Die Akteure vom TV Bunde konnten von allen 8 Einzelbegegnungen nicht eine für sich entscheiden. Knappe und teils hochdramatische Partien ergaben sich bei den Erfolgen von Baalmann, Wille sowie de Wall, welche jeweils fünf spannende Sätze zur Entscheidung benötigten. Endstand war letzlich ein hochverdienter 9:2 Heimsieg, welcher den Blumenstädtern einen perfekten Saisonstart mit zwei Siegen aus zwei Spielen bescherte. Nach einer nun folgenden längeren Pause greift der TTC erst in fünf Wochen im Heimspiel gegen die TTG Nord Holtriem wieder ins Spielgeschehen ein.  

    TTC Wiesmoor:

    Friesenborg (2), Eichhorn (2), Baalmann (1), Wille (1), Palm (1), de Wall (1)

    Friesenborg/Eichhorn (1), Baalmann/Wille (0), Palm/de Wall (0)

     

  • 2. Herren startet mit Sieg und Niederlage in die Saison

     

    TuS Sandhorst II – TTC Wiesmoor II    9 : 5

    Zum ersten Saisonspiel der zweiten Herren in der 2. Bezirksklasse reisten die Wiesmoorer nach Sandhorst. In neuer Formation und zudem nicht in Stammbesetzung trafen die Wiesmoorer gleich auf eine der stärkeren Mannschaften der Liga. J. Kleen ersetzte die Stamm-Nummer 5 Ottersberg.

    In der Doppelrunde traten de Wall und Friesenborg als Doppel 1 gegen Berlin / Mattner an. Zinn und Hilbrands spielten gegen das Sandhorster Spitzendoppel Schaefer / Diekhoff. Beide Punkte gingen an die Wiesmoorer. Das Doppel 3 bildeten Jelken und der Ersatzmann Kleen. Gegen Willms / Haseborg unterlagen sie glatt mit 0:3. Zwischenstand 2:1 für Wiesmoor.

    Nach dem guten Start musste Friesenborg gegen Berlin und de Wall gegen Schaefer ran. Friesenborg gewann glatt, de Wall aber musste sich geschlagen geben. Nun begann ein Lauf der Gastgeber. Die nächsten vier Spiele gingen an sie so dass nun der TTC mit 3:6 ins Hintertreffen geriet. De Wall stoppte den Trend mit seinem knappen Sieg gegen Berlin kurzzeitig. Aber danach gingen drei der folgenden vier Spiele an Sandhorst womit die Auswärtsniederlage der Wiesmoorer besiegelt war. Lediglich Hilbrands konnte gegen Mattner in fünf Sätzen gewinnen. Endstand 5:9 aus Wiesmoorer Sicht.

    De Wall (1), Friesenborg (1), Zinn (0), Hilbrands (1), Jelken (0), Kleen (0), de Wall / Friesenborg (1), Zinn / Hilbrands (1), Jelken / Kleen (0)


    TTC Wiesmoor II – TTC Norden II   9 : 4

    Beim ersten Heimspiel der Saison traten die Wiesmoorer komplett an. Die Doppelpaarungen wurden weitestgehend beibehalten. Das Doppel 3 bildeten nun Ottersberg und Jelken. Der Gegner des heutigen Abends hatte am Vortag den TuS Sandhorst geschlagen, gegen den Wiesmoor bekanntlich am Dienstag verloren hatte, jedoch reisten die Norder ohne Ihre Nummer 2 an, so dass Müller aus der Dritten nachrückte.

    In den Doppeln ging es dieses Mal etwas holpriger los:

    De Wall / Friesenborg - Veltrup / Ocken 0:3
    Zinn / Hilbrands - Kaiser Boomgarden 1:3

    Lediglich die Neuformation dieses Abends (Ottersberg / Jelken) konnte nach 0:2 Sätzen Rückstand noch gewinnen.

    In den Einzeln lief es hingegen besser. De Wall gewann glatt gegen Kaiser. Friesenborg verlor glatt gegen Veltrup. Zinn, Hilbrands und Ottersberg gaben zwar je mindestens einen Satz ab, punkteten aber jeweils. Die erste Einzelrunde schloss Jelken mit einer glatten Niederlage gegen Reiners, so dass die Wiesmoorer nun mit 5:4 führten.

    Im zweiten Durchgang ging nichts mehr verloren. De Wall gewann gegen Veltrup ebenso glatt wie Friesenborg gegen Kaiser und Zinn gegen Boomgarden. Lediglich Hilbrands machte es spannend und brauchte fünf Sätze. Im fünften gab er dann aber richtig Gas und siegte mit 11:1. Wahrscheinlich hatte er zwischendurch zum Nachbartisch geschaut, wo das Spiel von Ottersberg gegen Reiners bereits lief. Hier lag der Wiesmoorer nämlich mit 0:2 Sätzen zurück und war auf dem Weg zu verlieren, aber so machte Hilbrands alle klar. Der erste Saisonsieg kann verbucht werden.

    De Wall (2), Friesenborg (1), Zinn (2), Hilbrands (2), Ottersberg (1), Jelken (0), de Wall / Friesenborg (0), Zinn / Hilbrands (0), Ottersberg / Jelken (1)

     

  • 1. Herren mit gelungenem Saisonauftakt

    SV Warsingsfehn III – TTC Wiesmoor   5:9

    Der Saisonstart für die Blumenstädter verhieß eine Reise zum Bezirksligaaufsteiger Warsingsfehn III. Trotz erschwerter Anreise durch plötzlich einsetzendes Weltuntergangswetter und überfluteter Straßen begannen die Wiesmoorer gut und erspielten sich gleich in den Eingangsdoppeln eine 2:1 Führung. Einzig das neuformierte Doppel Meyer/Lienemann unterlagen nach großem Kampf in fünf Sätzen. Eichhorn und Friesenborg bauten die Wiesmoorer Führung durch zwei 3:1 Erfolge weiter aus, ehe das mittlere Paarkreuz mit Meyer und Baalmann die Hausherren weiter auf Tuchfühlung hielten. Im unteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Herauszuheben ist dabei die Leistung Lienemanns, welcher trotz Schmerzen und einer möglichen langwierigen Verletzung einen Viersatzsieg gegen Freitag erkämpfte.

    Das starke obere Paarkreuz des TTC mit Friesenborg und Eichhorn brachte die Gäste mit zwei weiteren Punkten dann endgültig auf die Siegerstraße, wodurch auch Meyers zweite Niederlage am Abend zu verschmerzen war. Denn Baalmann und Wille machten mit zwei deutlichen 3:0 Erfolgen den 9:5 Gesamtsieg perfekt. Alles in allem somit ein gelungener Saisonauftakt für die TTCer, der nun am nächsten Wochenende gegen Bunde weiter ausgebaut werden soll.

    TTC Wiesmoor:

    Friesenborg (2)

    Eichhorn (2)

    Meyer (0)

    Baalmann (1)

    Wille (1)

    Lienemann (1)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Meyer/Lienemann (0), Baalmann/Wille (1)

Zum Seitenanfang