Aktuelle Seite: Home
Filter
  • Besuch der German Open in Bremen

     Besuch der Tischtennis German Open in Bremen

    Von langer Hand durch Christian vorbereitet, begannen wir mit 7 Erwachsenen und 6 Kids am 21.03.2015 die Reise nach Bremen zu den German Open. Da wir bereits um 8:30 Uhr starteten, waren einige noch ziemlich müde und trotzdem alle gut gelaunt. Bedingt durch die Sperrung des Parkplatzes Bürgerweide, hier wurde für den Ostermarkt aufgebaut, war die Suche nach einem geeigneten Parkplatz nicht so leicht, aber auch das wurde bewältigt.

    In der ÖVB Arena angekommen, wurde schnell nach vorteilhaften Sitzplätzen geforscht, denn trotz der frühen Ankunft waren schon viele Tischtennisanhänger in der Halle.

    Da an diesem Tag die Viertel.- und Halbfinals ausgetragen wurden, hatten wir jede Menge zu gucken und man wusste gar nicht, wo man zuerst hinschauen sollte. Bereits in den Viertelfinalspielen wurde hervorragender Tischtennissport geboten. Zwischendurch machten sich dann die Kids auf den Weg um das ein oder andere Autogramm zu ergattern. Dabei wurde festgestellt, dass die TT Spitzenspieler keine Allüren haben und sehr publikumsnah sind. Aber auch einzelne TT-Stände waren von den Kids dicht umlagert und sie konnten bei Verlosungen einige Werbeartikel einheimsen.

    Obwohl die deutschen Stars Boll und Ovtcharov bereits im Viertel.- bzw. Halbfinale die Segel streichen mussten, waren wir von der Weltelite begeistert. Nachdem das letzte Einzel zwischen Boll und Ma Long ausgetragen war, traten wir um 21:30 Uhr müde, aber sehr zufrieden die Heimreise an.

    german open 2015 2

    german open 2015 1

  • Zwei Niederlagen besiegeln Abstieg des TTC

    Seit dem Wochenende stehen die Herren des TTC Wiesmoor endgültig als erster Absteiger aus der BOL Nord fest. Nach zwei weiteren Niederlagen gegen den neuen Meister vom Hundsmühler TV und dessen Reserve, bei denen der TTC auf die gesundheitlich verhinderten Franken und Saathoff verzichten musste, besteht nun auch rechnerisch keine Chance mehr, das rettende Ufer zu erreichen. Nach einer passablen Hinserie gelang dem TTC in der gesamten Rückrunde bis zum abschließenden Spiel im April gegen BW Bümmerstede nicht ein einziger Punktgewinn. Damit müssen die Blumenstädter nur ein Jahr nach der überraschenden Meisterschaft zurück in die Bezirksliga.

     

    TTC Wiesmoor vs. Hundsmühler TV   9:3

    Gegen den Meister startete der TTC zur großen Verwunderung aller gut in die Partie und ging zum ersten Mal überhaupt in der Rückrunde nach Doppeln mit 2:1 in Führung. Friesenborg/Eichhorn sowie Meyer/Gattermeyer waren für Wiesmoor erfolgreich. Friesenborg erhöhte mit seinem Einzelerfolg über Gravekarstens sogleich auf 3:1. Die Gäste wirkten tatsächlich etwas beeindruckt, leisteten sich einfache Fehler und taten sich zu Beginn ungewohnt schwer. Erst der hart umkämpfte 3:2 Erfolg von A. Meyer über Wiesmoors Eichhorn verlieh dem HTV die nötige Sicherheit. Im Anschluss gingen alle Partien recht deutlich an den Favoriten.

    Einzel: Friesenborg (1/2), Eichhorn (0/2), Baalmann (0/2), Meyer (0/1), Gattermeyer (0/1), Freerks (0/1)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (1), Baalmann/Freerks (0), Meyer/Gattermeyer (1)

     

    Hundsmühler TV II vs. TTC Wiesmoor   9:4

    Am Folgetag traten die Wiesmoorer auswärts gegen die 2. Mannschaft des HTV an. Nach den Eingangsdoppeln lief der TTC einem 1:2 Rückstand hinterher. Das neu formierte Duo Meyer/Gattermeyer war erneut nicht zu bezwingen und siegte in vier Sätzen. Auch Friesenborg/Eichhorn und Baalmann/Freerks hatten beste Chancen, ihre Partien für sich zu entscheiden, unterlagen jedoch knapp ihren Kontrahenten. Nachdem der einmal mehr starke Friesenborg mit einem klaren 3:0 Erfolg auf die Niederlage von Eichhorn antwortete, sollten die folgenden drei Einzel richtungsweisend für den Ausgang der Partie werden. Meyer, Baalmann und Freerks zwangen ihre Gegner alle in den Entscheidungssatz, gingen jedoch trotz großem Kampf als Verlierer von der Platte. Gattermeyer und Friesenborg brachten den TTC noch einmal auf 4:6 heran, doch weitere Niederlagen von Eichhorn, Baalmann und Meyer besiegelten die 4:9 Auswärtspleite.

    Einzel: Friesenborg (2/2), Eichhorn (0/2), Baalmann (0/2), Meyer (0/2), Gattermeyer (1/1), Freerks (0/1)

    Doppel: Friesenborg/Eichhorn (0), Baalmann/Freerks (0), Meyer/Gattermeyer (1)

  • Wiesmoorer Abstieg kaum noch zu verhindern

     

    TTC Wiesmoor vs. SG Schwarz-Weiß Oldenburg III  3:9

     

    Mit nunmehr 6 Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz ist der Klassenerhalt für den TTC in unerreichbare Ferne gerückt. Doppelt ersatzgeschwächt unterlagen die Wiesmoorer mit 3:9 dem Meisterschaftsanwärter SW Oldenburg III. Palm und Freerks vertraten Meyer und Saathoff, Baalmann rutschte auf ins mittlere Paarkreuz.

    Wie gewohnt startete der Aufsteiger schwach in die Partie und verlor zwei der drei Eingangsdoppel. Einzig das Duo Friesenborg/Eichhorn behielt in vier Sätzen die Oberhand. Friesenborg glich durch einen 3:0 Erfolg über das erst 11-jährige Supertalent Koepke zum 2:2 Zwischenstand aus. Franken und Eichhorn hatten in ihren ersten Einzeln den Sieg auf dem Schläger, verloren jedoch beide hauchzart im Entscheidungssatz. Besser machte es Baalmann, der im fünften Satz vier Matchbälle abwehrte und mit einem Sieg über Schachtschneider den nächsten Punkt erspielte. Dies sollte jedoch für den TTC der letzte Punktgewinn an diesem Abend bleiben. Freerks, Friesenborg, Franken und Eichhorn mussten nach vier, Palm bereits nach drei Sätzen ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Damit war die 3:9 Heimniederlage nicht mehr zu verhindern.

    Einzel: Friesenborg (1/2), Franken (0/2), Eichhorn (0/2), Baalmann (1/1), Palm (0/1), Freerks (0/1)

    Doppel:  Friesenborg/Eichhorn (1), Franken/Baalmann (0), Palm/Freerks (0)

  • Sieg für Wiesmoors Zweite im Lokalderby gegen Holtrop

    TTC Wiesmoor II - TSV Holtrop    9 : 4

    An diesem Wochenende stand für die Zweite das Lokalderby und Spitzenspiel gegen den TSV Holtrop an. Die Wiesmoorer erneut ohne de Wall in der selben Aufstellung wie an den letzten zwei Spieltagen, Holtrop trat in Bestbesetzung an.

    In den Doppeln deutete sich die Spielstärke der Gäste an. Wiesmoor geriet mit 1:2 in Rückstand. In den Einzeln überzeugten dann aber die Wiesmoorer. Lediglich Ottersberg konnte sein Spiel gegen Onnecken nicht gewinnen. Gattermeyer, Lienemann, Palm und Freerks siegten allesamt glatt in drei Sätzen. Zwischenstand 6:3

    Im zweiten Durchgang machten Gattermeyer, Palm und Freerks den Sack zu. Lienemann verlor gegen van Lengen in einem hart umkämpften Spiel im Fünften in der Verlängerung mit 12:14. In den Einzeln ungeschlagen blieben heute Gattermeyer, Palm und Freerks, was an diesem Abend entscheidenend war.

    Gattermeyer (2), Lienemann (1), Palm (2), Freerks (2), Zinn (1), Ottersberg (0), Gattermeyer/Palm (1), Lienemann/Zinn (0), Freerks/Ottersberg (0)

Zum Seitenanfang